BR-KLASSIK

Inhalt

Dienstag, 29.10.2019

20:05 bis 22:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
BR-KLASSIK | Bildquelle: BR

Bildquelle: BR

Konzertabend

Liederabend André Schuen

"Die letzten Blüten" - Schuberts "Schwanengesang"
Als "letzte Blüten seiner edlen Kraft“ kündigte der verkaufstüchtige Verleger Tobias Haslinger jene Lieder an, die Schubert in seinem letzten Lebensjahr komponierte. Es handelt sich um Lieder sehr variablen Stimmungsgehalts nach Gedichten von Ludwig Rellstab und Heinrich Heine, die Haslinger zusammen mit der "Taubenpost“ nach Johann Gabriel Seidl wenige Monate nach Schuberts Tod unter dem poetischen Titel "Schwanengesang" veröffentlichte. Der Südtiroler Bariton Andrè Schuen, seit 2015 Schubertiaden-Dauergast, ergänzte den Zyklus für sein Recital am 27. Juni 2019 durch vier weitere Lieder nach Seidl-Gedichten. Sein Klavierpartner bei diesem Konzert im Angelika-Kauffmann-Saal in Schwarzenberg war der aus Weimar stammende Pianist Daniel Heide. Die erste gemeinsame CD der beiden Künstler mit Liedern von Schumann, Wolf und Frank Martin wurde mit dem ECHO Klassik 2016 in der Kategorie "Nachwuchssänger des Jahres“ ausgezeichnet, das aktuelle Album mit Schubert-Liedern zum Thema "Wanderer“ erschien im Sommer 2018 und wurde von der Fachpresse (Fono Forum) als "außerordentlich reflektiert und in jedem Detail durchgearbeitet, abgestuft vom fragend verschwebenden Pianissimo bis zu bohrender Gewaltsamkeit“ gepriesen.

Daniel Heide, Klavier
Franz Schubert: Aus "Schwanengesang", D 957; "Herbst", D 945; "Bei dir allein", D 866; "Der Wanderer an den Mond", D 870; "Wiegenlied", D 867; "Am Fenster", D 878; Aus "Schwanengesang", D 957
Aufnahme vom 27. Juni 2019 bei der Schubertiade Schwarzenberg
anschließend:
William Walton: Violoncellokonzert, op. 68 (Daniel Müller-Schott, Violoncello; Oslo Philharmonic Orchestra: André Previn)

    AV-Player