BR-KLASSIK

Inhalt

Donnerstag, 07.11.2019

20:05 bis 22:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Concerto Foscari | Bildquelle: © Sonja Bürmann

Bildquelle: © Sonja Bürmann

Aus dem Studio Franken Kammerkonzert

Rembrandt - Musik des goldenen Zeitalters

Vor 350 Jahren starb einer der größten niederländischen Maler, ein Erneuerer der Kunst, ein Meister von Licht und Schatten: Rembrandt Harmenszoon van Rijn. Sein Schaffen setzte Maßstäbe, er galt bereits zu Lebzeiten als Ikone. Seine größten Erfolge fielen mit der wirtschaftlichen Blüte der jungen Republik der Vereinigten Niederlande zusammen - dem Goldenen Zeitalter. Bürgerliche Freiheiten erlaubten neue Wege in Wissenschaft und Kunst, die abgeworfenen Fesseln der spanischen Herrschaft setzten ungeahnte kreative Energien frei.
Eine Art Rembrandt der niederländischen Musik war Jan Pieterszoon Sweelinck, der mit seinem "Ballo del Granduca" einen europäischen "Hit" landete. Um dieses Stück herum erweckte das Ensemble Concerto Foscari unter der Leitung des Lautenisten Alon Sariel bei seinem Konzert im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg (GNM) eine glorreiche Kulturepoche zum Leben, die ihresgleichen sucht: mit ebenso virtuoser wie gelehrter Kammermusik und mit Gassenhauern aus populären Tanz- und Lautenbüchern. BR-Klassik sendet den Mitschnitt des Auftaktkonzerts der renommierten Nürnberger Reihe "Musica Antiqua", einer Kooperation des Bayerischen Rundfunks - Studio Franken mit dem GNM.

Concerto Foscari: Alon Sariel
Werke von Jan Pieterszoon Sweelinck, Samuel Scheidt, Nicolaus à Kempis, Jacob van Eyck, Constantijn Huygens, John Bull, Emanuel Adriaenssen, Johannes Schenck, Nicolas Vallet, Louis de Moy, Joachim van den Hove, Peter Philips und Carel Hacquart
Aufnahme vom 23. Oktober 2019 im Rahmen der Reihe "Musica Antiqua"

Anschließend:
Johannes Verhulst: Symphonie e-Moll, op. 46 (Residentie Orchestra The Hague: Matthias Bamert); Johan Wagenaar: "Cyrano de Bergerac", Ouvertüre (Concertgebouw-Orchester Amsterdam: Riccardo Chailly)

    AV-Player