BR-KLASSIK

Inhalt

Montag, 18.11.2019

18:05 bis 18:30 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Hörbiografie Fanny & Felix Mendelssohn, Felix im Alter von zwölf Jahren | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Fanny und Felix Mendelssohn - Eine Hörbiografie (1/10)

Zwei Leben für die Musik

Fanny und Felix haben einen berühmten Großvater: den jüdischen Philosophen Moses Mendelssohn. Ihr Vater jedoch lässt sie christlich taufen. Ihre Talente dürfen die Kinder voll entfalten. Beide komponieren früh, aber nur Felix darf zum Wunderkind-Test bei Goethe. Felix kann alles – doch Fanny schreibt die schöneren Lieder.

Die Mendelssohns sind eine erstaunliche Familie, und Fanny und Felix das wohl erstaunlichste Geschwisterpaar der Musikgeschichte. Gleichermaßen begabt, behütet und gefördert wachsen die Kinder auf, dann trennen sich ihre Wege: Felix zieht in die Welt, wird Deutschlands berühmtester Komponist, Fanny bleibt zuhause. Doch dort, in dem ihr als Frau vorgegebenen Rahmen, schafft sie einen einzigartigen Raum aus Musik. Heute gilt sie als bedeutendste Komponistin des 19. Jahrhunderts. Die neue Hörbiografie von BR-KLASSIK erzählt vom Leben und Schaffen beider, von ihrem engen, auch schwierigen Verhältnis, von Felix’ rastlosem Streben und Fannys Drang nach Anerkennung. Von innen leuchtet der Mendelssohnsche "Familienroman" auch ein spannendes Kapitel deutscher Geschichte aus. Es sprechen Udo Wachtveitl (Erzähler), Sabin Tambrea (Felix) und Martina Gedeck (Fanny).

Erstes Kapitel: Glückskinder (bis 1825)
Von Jörg Handstein
Mit Udo Wachtveitl, Martina Gedeck, Sabin Tambrea, Martin Umbach, Christoph Jablonka, Stefan Hunstein, Beate Himmelstoß und anderen
Teil 2: Dienstag, 19. November 2019, 18.05 Uhr

    AV-Player