BR-KLASSIK

Inhalt

Freitag, 22.11.2019

18:05 bis 19:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Hörbiografie Fanny & Felix Mendelssohn, Die Cholera in Paris 1831  | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Fanny und Felix Mendelssohn - Eine Hörbiografie (5/10)

Zwei Leben für die Musik

Die Cholera ist auf dem Vormarsch, die gefährlichste Seuche seit der Pest. Und Felix ist noch immer unterwegs… Über die Schweiz und München reist er nach Paris, eine spannende Stadt nach der Juli-Revolution. Todesfälle im Freundeskreis erschüttern Fanny und Felix. Paris ist eine Enttäuschung. Und dann bekommt Felix auch noch die Cholera …

Die Mendelssohns sind eine erstaunliche Familie, und Fanny und Felix das wohl erstaunlichste Geschwisterpaar der Musikgeschichte. Gleichermaßen begabt, behütet und gefördert wachsen die Kinder auf, dann trennen sich ihre Wege: Felix zieht in die Welt, wird Deutschlands berühmtester Komponist, Fanny bleibt zuhause. Doch dort, in dem ihr als Frau vorgegebenen Rahmen, schafft sie einen einzigartigen Raum aus Musik. Heute gilt sie als bedeutendste Komponistin des 19. Jahrhunderts. Die neue Hörbiografie von BR-Klassik erzählt vom Leben und Schaffen beider, von ihrem engen, auch schwierigen Verhältnis, von Felix’ rastlosem Streben und Fannys Drang nach Anerkennung. Von innen leuchtet der Mendelssohnsche "Familienroman" auch ein spannendes Kapitel deutscher Geschichte aus. Es sprechen Udo Wachtveitl (Erzähler), Sabin Tambrea (Felix) und Martina Gedeck (Fanny).

Fünftes Kapitel: Paris - London - Berlin (1831-1833)
Von Jörg Handstein
Mit Udo Wachtveitl, Martina Gedeck, Sabin Tambrea, Martin Umbach, Christoph Jablonka, Stefan Hunstein, Beate Himmelstoß und anderen
Teil 6: Montag, 25. November 2019, 18.05 Uhr
anschließend:
Fanny Mendelssohn: "Hero und Leander" (Maacha Deubner, Sopran; Kammersymphonie Berlin: Jürgen Bruns); Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierkonzert Nr. 1 g-Moll (András Schiff, Klavier; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Charles Dutoit)

    AV-Player