BR-KLASSIK

Inhalt

Montag, 30.12.2019

19:05 bis 20:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Kulturkritiker Joachim Kaiser | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Kaisers Konzertführer

Kritischer Enthusiast
Kaiser und Beethoven

Als "leidenschaftlichen und heiteren Aufklärer im Reich der Kunst“ sowie als "einzigen deutschsprachigen Kritiker von Rang und Format, der gleichermaßen unterhaltsam und belehrend, geistreich und urteilssicher über Musik, Literatur und Theater zu schreiben vermag“ würdigte ihn Kollege Marcel Reich-Ranicki anlässlich der Verleihung des Ludwig-Börne-Preises im Oktober 1993. Und in der Tat zählte der im Mai 2017 in München verstorbene Joachim Kaiser zu den einflussreichsten Kritikern Deutschlands. Als "Klavier-Michelin“ gilt etwa sein Buch "Große Pianisten in unserer Zeit". Kaiser selbst verstand sich bescheidener als "kritischen Enthusiasten“. Und in seiner gemeinsam mit Tochter Henriette verfassten Autobiographie "Ich bin der letzte Mohikaner" resümierte er, dass sein "Leben in einem beinahe gespenstischen Maße aus dem Zusammentreffen mit großen Kunstwerken“ bestehe. Beethoven spielte dabei stets eine besondere Rolle: Mit dem Bayerischen Rundfunk - damals noch für Bayern 4 Klassik - produzierte er zwischen 1999 und 2001 in der legendären Reihe "Kaiser’s Corner“ allein 100 Folgen zu "Beethoven - Werk und Wirkung“.
Als Auftakt zum Beethoven-Jahr 2020 wiederholt BR-KLASSIK im Festtagsprogramm die erste Folge über die frühe "Trauerkantate auf den Tod Kaiser Josephs II.“ und die letzte Folge zur "Missa Solemnis". Außerdem aus der 21-teiligen Reihe Kaisers Konzertführer die Beiträge zur 5. und 9. Symphonie sowie zum 4. Klavierkonzert.

Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur
Siehe auch Dienstag, 31. Dezember 2019, 19.05 Uhr

    AV-Player