BR-KLASSIK

Inhalt

Dienstag, 14.01.2020

12:05 bis 14:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Der Komponist Werner Heider | Bildquelle: Archiv Studio Franken

Bildquelle: Archiv Studio Franken

Aus dem Studio Franken Mittagsmusik

Mit Tobias Föhrenbach

Die Mittagsmusik bietet zwei Stunden lang die ganze Welt der Musik: Archivschätze und rare Produktionen aus unseren Studios, brandneue Veröffentlichungen mit gefeierten Opernstars und Geheimtipps der Musikszene, Operettenohrwürmer und Ragtime. Täglich dabei: Das besondere Thema der Woche. Ihren ganz persönlichen Hit wünschen Sie sich unter der kostenfreien Nummer 0800-7733377.

"Musik für die Cocktail-Lounge - Der andere Werner Heider", so lautet das Thema der Woche in der Mittagsmusik dieser Tage. Der Komponist, Pianist und Dirigent, der 1930 in Fürth geboren wurde und seit 1958 in Erlangen lebt, feierte am Neujahrstag seinen 90. Geburtstag. Seit Jahrzehnten zählt er zur Spitze der musikalischen Avantgarde aus Bayern - seine Name ist für viele ein Synonym für Neue Musik. "Anspruchsvolle Musik für anspruchsvolle Leute" zu schreiben - dies gehört zu seinen Maximen als Komponist zeitgenössischer Musik. Zugeständnisse an den Publikumsgeschmack sind nicht seine Sache. Dennoch: Es gibt in der Tat auch jenen anderen Werner Heider - einen Werner Heider, der einem höchst erfreuten Publikum als Komponist, Arrangeur und Pianist erstklassigen Jazz und gehobene Unterhaltungsmusik vom Feinsten präsentierte. Gerne spricht er allerdings nicht über sein Alter Ego, Statements dazu vor dem Mikrofon widersetzt er sich hartnäckig. Und stets hat er auch dieses "zweite Ich" hinter einem Pseudonym versteckt: Werner Elix.

"Sechs PS"

Als Werner Elix nahm Werner Heider mit seiner eigenen Combo, dem Cocktail-Quintett, zwischen Mitte der 1960er und Anfang der 1970er Jahre für den Bayerischen Rundfunk - Studio Nürnberg ein beachtliches Repertoire an Leichter Musik auf - Originalkompositionen, eigene Adaptionen von Jazz-Standards, von alten und neuen Schlagern sowie von seinerzeit aktuellen Pop-Songs. Im Thema der Woche stellen wir Ihnen jeden Tag eine Aufnahme dieses Repertoire vor. "Sechs PS", aufgenommen am 8. März 1971 in der "kleinen" Meistersingerhalle in Nürnberg, ist eine rasante Fast-  Swing-Nummer - entfesselt, explosiv, attackierend, mit einem Wort: "hot". Sie wird vom Schlagzeug eröffnet, der Bass tritt "thematisch" hinzu, dann das Klavier. Trompete und Saxophon trumpfen auf. Atemberaubende Soli reihen sich aneinander. Werner Heider alias Werner Elix brilliert als hochkarätiger, virtuos-eloquenter Jazz-Pianist.

Musiktitel

Liste der gespielten Musiktitel mit Komponist oder Interpret
Uhrzeit Werk/Titel Komponist/Interpret
12:10 Warum entbrennen die Heiden
12:16 Wettrennen- und Tell Galopp für 2 Violinen, Viola und Kontrabass, op. 29 Johann Strauß (1804-1849) / Wiener Salon Ensemble
12:21 Sechs PS Werner Elix / Werner Elix mit seinem Cocktail-Quintett
12:26 aus: El último romántico. Zarzuela in 2 Akten Juan Vert (1890-1931) / Teresa Berganza; Coro Cantores de Madrid; Orquesta Sinfonica; M. Cisneros
12:31 2. Satz aus: Fantasía para un gentilhombre Joaquin Rodrigo (1901-1999) / Milos Karadaglić; London Philharmonic Orchestra; Yannick Nezet-Seguin
12:42 aus: Dornröschen-Suite, op. 66a Peter Tschaikowsky (1840-1893) / Wiener Philharmoniker; Herbert von Karajan
12:47 aus: The pirates of Penzance or The slave of duty Arthur Seymour Sullivan (1842-1900) / Tracy Dahl; Thorin Chiles; Winnipeg Symphony Orchestra; Bramwell Tovey
12:52 Rondo russo Saverio Mercadante (1795-1870) / Irena Grafenauer; Academy of St. Martin in the Fields; Neville Marriner
13:04 aus: Soliman II, eller De tre sultaninnorna Joseph Martin Kraus (1756-1792) / Sarband
13:09 aus: L'italiana in Algeri Gioachino Rossini (1792-1868) / Cecilia Bartoli; Bryn Terfel
13:17 An den Frühling für Klavier, op. 43 Nr. 6 Edvard Grieg (1843-1907) / Leif Ove Andsnes
13:21 aus: Marietta Walter Kollo (1878-1940) / Rene Kollo; Jankowski Singers; RIAS-Tanzorchester
13:25 aus: Songfest. Ein Zyklus amerikanischer Gedichte Leonard Bernstein (1918-1990) / Clamma Dale; Rosalind Elias; National Symphony Orchestra; Leonard Bernstein
13:29 Nocturne für Klavier, op. 49 Louise Farrenc (1804-1875) / Konstanze Eickhorst
13:35 Ohne erst Mama zu fragen Heino Gaze (1908-1967) / Rosita Serrano
13:38 Alexander's Ragtime Band Irving Berlin (1888-1989) / Travelin'Light
13:44 Night and day Cole Porter (1891-1964) / Thomas Hampson
13:50 Altwiener Liebeswalzer Franz Lehar (1870-1948) / RSO Berlin; Jurowski

    AV-Player