BR-KLASSIK

Inhalt

Donnerstag, 23.01.2020

19:05 bis 20:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Reynaldo Hahn | Bildquelle: © Gemälde von Lucie Lambert

Bildquelle: © Gemälde von Lucie Lambert

KlassikPlus

"Die Musen tragen keine Brille“

Künstler im Gespräch, Reportagen aus der Musikwelt, Interessantes vor und hinter den Kulissen - immer donnerstags um 19.05 Uhr in KlassikPlus.

Er war der Liebling der mondänen Pariser Salons des fin de siècle: An diesen Orten der Eleganz und Extravaganz, wo Fürsten, Diplomaten, Mäzene, Literaten und Musiker sich austauschten, herrschte das perfekte Klima zur Entfaltung einer Künstlernatur wie der Reynaldo Hahns, die Eigenschaften des Dandys und des Denkers in sich vereinte. Das "Schwere und Langweilige“ suchte er "um jeden Preis zu vermeiden“, denn "die Musen tragen keine Brille“; dennoch loten Hahns weit über 200 Lieder die anspruchsvollste Lyrik seiner Zeit mit einer Suggestivkraft aus, die sich auch auf heutige Hörer überträgt. Leider sind seine "mélodies“ - jene schwerelosen Kunstlieder der Belle Époque -, seine Kammermusik, Klavierzyklen und Bühnenwerke heute weitgehend aus dem Repertoire verschwunden. Im Sonntagskonzert am 26. Januar stellt das Münchner Rundfunkorchester Reynaldo Hahn durch die konzertante Aufführung seiner Oper "L’île du rêve“ zur Diskussion. Alexandra Maria Dielitz stellt den Massenet-Schüler und Proust-Freund in KlassikPlus schon einmal vor.

Reynaldo Hahn - Komponist der Belle Époque
Von Alexandra Maria Dielitz

    AV-Player