BR-KLASSIK

Inhalt

Dienstag, 30.06.2020

20:05 bis 00:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Blick auf die Pedale der Orgel der Frauenkirche  | Bildquelle: picture-alliance/dpa/Daniel Karmann

Bildquelle: picture-alliance/dpa/Daniel Karmann

FESTSPIELZEIT Eröffnungsabend 69. Musikfest ION

"Nah Bei Dir"

Corona bringt in diesem Jahr alles durcheinander. Das bekommen insbesondere auch die Künstler zu spüren, die für ihre Arbeit und damit ihren Verdienst ein Publikum brauchen. Die Veranstalter sitzen mit den Künstlern im selben Boot. Die wunderbar vielfältige und qualitativ ausgesprochen hochstehende Sommerlandschaft der Musikfestivals gleicht einem Trümmerfeld. Nicht unterkriegen lassen hat sich der seit letztem Jahr neu amtierende künstlerische Leiter des Musikfests ION, Moritz Puschke. Mit großer Flexibilität und Offenheit bis zur letzten Minute hat er das 69. Musikfest ION zum ursprünglichen Termin Ende Juni/Anfang Juli auf neue Beine gestellt. Jeden Tag wird es ein Mottokonzert ohne ZuhörerInnen geben, immer um 21 Uhr. Die Eröffnungsnacht des Musikfests ION steht unter dem Motto "Nah Bei Dir", ein vierstündiges Happening mit Musik und Talk. BR-KLASSIK überträgt live im Videostream, die Hörfunkaufzeichnung wird zeitversetzt gesendet. Viele der ursprünglich vorgesehenen MusikerInnen - darunter Katharina Bäuml, Markus Becker, Anna-Maria Hefele, die Ensembles Continuum und Polyharmonique - waren auf Anhieb von der Idee begeistert, die Nürnberger Sebalduskirche an diesem Abend mit Leben zu füllen. Als Gesprächspartner sind unter anderem der bayerische Innenminister Joachim Hermann, Regionalbischof Stefan Ark Nitsche, Julia Lehner, die zweite Bürgermeisterin der Stadt Nürnberg, und Dr. Matthias Everding vorgesehen. Durch den Abend führt Dr. Ursula Adamski-Störmer, die Leiterin der Musikredaktion im Studio Franken des Bayerischen Rundfunks.

Moderation: Ursula Adamski-Störmer

I EINSAMKEIT

Johann Philipp Krieger: "Einsamkeit du Qual der Herzen", Strophe 1 (Viola Blache, Sopran; Johannes Vogt, Theorbe), Strophe 2 (Joowon Chung, Sopran; Juliana Laake, Viola da gamba; Klaus Eichhorn, Orgel, Strophe 3 (Viola Blache, Sopran; Johannes Vogt, Theorbe) und Improvisation (Markus Becker, Klavier); Josquin Desprez: "De profundis clamavi"; "In te Domine speravi"; Michael Praetorius: "Pavane de Spaigne"; Anonymus: "Verleih uns Frieden", Passamezzo (Johannes Vogt, Theorbe; Martina Fiedler, Orgel; Capella de la Torre, Schalmei und Leitung: Katharina Bäuml); Hildegard von Bingen: "Cum erubuerint infelices"; "O virtus sapientia" (Maria Jonas, Gesang; Susanne Ansorg, Glocken); "Andesana" (Anna-Maria Hefele, Obertongesang); Georges Aperghis: "Le corps à corps" (Philipp Lamprecht, Trommel und Stimme); Johannes Brahms: Variationen über ein eigenes Thema, op. 21, Nr. 1 (Markus Becker, Klavier)


II TROSTGESÄNGE

Johann Sebastian Bach: Aus "Ich hatte viel Bekümmernis", BWV 21 (Ensemble Continuum, Orgel und Leitung: Elina Albach); Giovanni Legrenzi: "Qui habitat in adiutorio altissimi" (Ensemble Polyharmonique); Wolfgang Carl Briegel: "Ach Gott, wie lang" (Joowon Chung, Sopran; Alexander Schneider, Countertenor; Johannes Gaubitz, Sören Richter, Tenor); Giovanni Legrenzi: "In manus tuas"; Wolfgang Carl Briegel: "Du aber Daniel, gehe hin"; Johann Hermann Schein: "Wie lieblich sind Deine Wohnungen"; Giovanni Legrenzi: "Nunc dimittis" (Ensemble Polyharmonique) und Improvisation (Markus Becker, Klavier); Felix Mendelssohn Bartholdy: Präludium und Fuge e-Moll, op. 35, Nr. 1 (Martin Sturm, Orgel)


III HOFFNUNGSMASCHINE

Philipp Lambrecht: Trommelimprovisation über historische Tänze (Philipp Lambrecht, Percussion); Michael Praetorius: "Bransle de la torche"; "Ballet des Amazones"; "La Canarie", Improvisation; Bourrée; Anonymus: Canto; Michael Praetorius: Gagliarde (Johannes Vogt, Theorbe; Martina Fiedler, Orgel; Capella de la Torre, Schalmei und Leitung: Katharina Bäuml); Anna-Maria Hefele: "The book of right-on" (Anna-Maria Hefele, Gesang und Harfe) und Improvisation (Martin Sturm, Orgel); Markus Becker: "Nachruf"; Regen, Regen; (Markus Becker, Klavier); Jazz-Sequenz (Katharina Bäuml, Schalmei; Johannes Vogt, Theorbe; Markus Becker, Klavier); Erdmöbel: "Nah bei Dir" (Viola Blache, Gesang; Markus Becker, Klavier; Capella de la Torre, Schalmei und Leitung: Katharina Bäuml)


IV ABENDLIEDER
Max Reger: Nachtlied; "Der Mond ist aufgegangen" (Ensemble Polyharmonique)

Aufnahme vom 27. Juni 2020

    AV-Player