BR-KLASSIK

Inhalt

Dienstag, 03.11.2020

22:05 bis 23:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Isang Yun | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Aus dem Studio Franken Horizonte

Faszination Neue Musik

Horizonte - die Sendereihe für Neue Musik auf BR-KLASSIK.

Er war ein Brückenbauer zwischen den Kulturen. Einer der ersten Komponisten aus Fernost, die in der europäischen Avantgarde heimisch geworden sind. „Ich bin ein Asiat und atme im Westen“ - so hat sich Isang Yun selbst beschriebenIm Rückblick gilt er als Begründer einer illustren Komponistenreihe, die dann über Toru Takemitsu und Toshio Hosokawa bis zur heutigen Vielzahl junger Komponisten aus dem ostasiatischen Raum reicht. Der Koreaner verkörperte die Vereinigung der Kulturen nicht nur in seiner Musik, sondern auch in seiner Biographie: 1957 siedelte Yun aus seiner Heimat nach Berlin um, wo er später auch viele Jahre lang an der Hochschule der Künste Komposition unterrichtete. In Berlin ist Isang Yun auch verstorben, vor genau 25 Jahren, am 3. November 1995. In der Reihe „Faszination Neue Musik“ aus dem Studio Franken erinnert ein Interpret an Yun, der noch eng mit ihm zusammengearbeitet hat: der Geiger und Pianist Kolja Lessing, geboren in Karlsruhe, Professor in Stuttgart, zuhause in Würzburg. Er hat Yun als überzeugten Humanisten erlebt und spricht in der Sendung über Yuns Klangmagie, über die gemeinsame Probenarbeit, aber auch über wunde Punkte in Yuns Biographie: die Entführung nach Südkorea 1967 und das ungeklärte Verhältnis zur Diktatur in Nordkorea. Und er stellt eine Komposition Isang Yuns vor, die ihm besonders am Herzen liegt: das Stück „Kontraste 1“ für Violine solo.

Isang Yun: "Kontraste 1"
Von Kolja Lessing und Thorsten Preuß

    AV-Player