BR-KLASSIK

Inhalt

Freitag, 20.11.2020

20:05 bis 22:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Dirigentin Oksana Lyniv | Bildquelle: © Oleg Pavlyuchenkiy

Bildquelle: © Oleg Pavlyuchenkiy

Live aus dem Herkulessaal der Münchner Residenz - Surround Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

Leitung: Oksana Lyniv

Die ukrainische Dirigentin Oksana Lyniv gibt ihr Debüt beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit zwei Standardwerken des klassisch-romantischen Repertoires: Mendelssohns "Italienische" sowie Mozarts Sinfonia concertante.

Vier Frauen stehen in der laufenden Saison beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks am Pult. Als Erste kommt die ukrainische Dirigentin Oksana Lyniv, die in Lwiw, dem alten Lemberg, studiert hat und frühe Erfahrungen bei den Bamberger Symphonikern sammelte. Bekannt wurde Oksana Lyniv als Assistentin von Generalmusikdirektor Kirill Petrenko an der Bayerischen Staastoper, wo sie bald selbst Aufführungen und Premieren leitete. Vorläufiger Höhepunkt ihrer Karriere: Im Sommer 2021 debütiert Oksana Lyniv als erste Frau am Pult mit Wagners "Fliegendem Holländer" bei den Bayreuther Festspielen. Für ihr Debüt beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks waren Auszüge aus Wagners "Götterdämmerung" vorgesehen, was in Corona-Zeiten leider nicht realisierbar ist ... Jetzt dirigiert sie zwei Standardwerke des klassisch-romantischen Repertoires. Seine Vierte Symphonie hat der junge Mendelssohn selbst seine "Italienische" genannt - mit der Komposition begann er schon auf seiner Italien-Reise in Rom und Neapel. Vom neapolitanischen Volkstreiben hat er sich nach eigener Aussage zum wilden Schluss-Saltarello inspirieren lassen. Vor die "Italienische" setzt Oksana Lyniv ein Meisterwerk der Wiener Klassik, Mozarts Sinfonia concertante für Violine und Viola KV 364. In dem ungemein ausdrucksstarken und tiefgründigen Werk präsentiert sie zwei Solisten aus den Reihen des Symphonieorchesters: die Koreanerin Jehye Lee, Konzertmeisterin der Zweiten Geigen, und den neuen Solobratschisten Tobias Reifland.

20.05
Musik und Gespräch
Béla Bartók: Konzert für Orchester, Intermezzo interrotto (Bayerisches Staatsorchester: Oksana Lyniv); Manuel de Falla: "El sombrero de tres picos", Szenen und Tänze (Bamberger Symphoniker: Oksana Lyniv)
Dazwischen: Fridemann Leipold im Gespräch mit Oksana Lyniv

Ab 20.30
Live aus dem Herkulessaal der Münchner Residenz - Surround
Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Oksana Lyniv
Solisten: Jehye Lee, Violine; Tobias Reifland, Viola
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante Es-Dur, KV 364; Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 4 A-Dur - "Italienische"

Als Video-Livestream auf www.br-klassik.de

    AV-Player