BR-KLASSIK

Inhalt

Freitag, 16.04.2021

19:05 bis 20:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Eduard Künneke "The Cousin From Nowhere" | Bildquelle: © Operetta Foundation, Los Angeles

Bildquelle: © Operetta Foundation, Los Angeles

Das Musik-Feature

Foxtrott aus Dingsda

Thematische Wort-Musiksendungen - freitags um 19.05 Uhr, Wiederholung samstags um 14.05 Uhr auf BR-KLASSIK

"Hu!" - macht es, wenn "das wilde Känguru und das Gnu" in Eduard Künnekes "Der Vetter aus Dingsda" aufeinandertreffen. Und "hu" machte es auch bei der Uraufführung seines bis heute erfolgreichsten Werks am 15. April 1921 in Berlin. Das Publikum war elektrisiert. Es hatte erstmals eine Operette erlebt, in der Jazz-Elemente mehr waren als eine Farbe, sondern Vorboten des neuen Geists der gerade beginnenden 1920er Jahre. Entsprechend unkonventionell experimentierte Künneke mit den Mustern der alten Operette und mit damals aktuellen Modetänzen wie Foxtrott, Tango, One step oder Paso Doble. Als "Cousin from Nowhere" fand die Operette auch international Verbreitung und führte ihren Komponisten bis nach London und an den Broadway. Künnekes neue Klang-Mischung prägte auch seine nächsten Werke wie "Lady Hamilton" und "Glückliche Reise" und kulminierte 1929 in seinem Concerto grosso für Jazzband und großes Orchester - ganz ohne Känguru und Gnu.

Musikliste:

T: Batavia-Foxtrott - aus: Der Vetter aus Dingsda
K: Eduard Künneke
I: Kapelle der Staatsoper, Franz Marszalek

T: "I'm only an stroling Vagabond" - aus: The Cousin From Nowhere
K: Eduard Künneke
I: J. Harold Murray and Orchestra

T: "Strahlender Mond" - ausDer Vetter aus Dingsda
K: Eduard Künneke
I: Erna Kroll-Lange, Orchester, Walter Schütze

T: "Onkel und Tante" - aus: Der Vetter aus Dingsda
K: Eduard Künneke
I: Angelika Wolff, Evelyn Künneke, Benno Kusche, Lutz U. Flöth, Hansjoachim Worringen, Kölner Rundfunkorchester, Heinz Geese

T: "Hei, Shimmy" - aus: Die Ehe im Kreise
K: Eduard Künneke
I: Claire Waldoff, Kurt Lilien, Grammophon-Orchester

T: "Ach, wie schön ist doch die Treue" - aus: Die Ehe im Kreise
K: Eduard Künneke
I: Ilse Mawenga, Eugen Rex, Kurt Lilien, Orchester

T: "Zur Frühlingszeit" - aus:Wenn Liebe erwacht
K: Eduard Künneke
I: Rita Bartos, Willy Hofmann, Kölner Rundfunkorchester, Franz Marszalek

T: "Mann, o Mann" - aus: The Cousin From Nowhere
K: Eduard Künneke
I: London Theatre Orchestra

T: Argentine - aus: Caroline
K: Eduard Künneke
I: Joseph C. Smith and His Orchestra

T: "Pay the Piper" - aus: Caroline
K: Eduard Künneke
I: The Great White Way Orchestra, Hugo Frey

T: "Yes Or No" - aus: The Love Song
K: Jacques Offenbach / Eduard Künneke
I: Victor Light Opera Company

T: Selection - aus: Song of the Sea
K: Eduard Künneke
I: His Majesty's Theatre Orchestra, Eduard Künneke

T: "Glücklich am Morgen" - aus: Die blonde Liselott
K: Eduard Künneke
I: Lucia Popp, Symphonie-Orchester Graunke München; Charles Wildmann

T: "True eyes" - aus: Song of the Sea
K: Eduard Künneke
I: Lilian Davies, Stanley Holloway, His Majesty's Theatre Orchestra, Percy Fletcher

T: "Somewhere" - aus: Song of the Sea
K: Eduard Künneke
I: Lilian Davies, Jerry Verno, His Majesty's Theatre Orchestra, Percy Fletcher

T: Blues - aus: Tänzerische Suite
K: Eduard Künneke
I: Berliner Philharmoniker, Eduard Künneke

T: Foxtrott-Finale - aus: Tänzerische Suite
K: Eduard Künneke
I: Berliner Philharmoniker, Eduard Künneke

Eduard Künneke und die Jazz-Operette der 1920er Jahre
Von Stefan Frey
Wiederholung am Samstag, 14.05 Uhr

    AV-Player