BR-KLASSIK

Inhalt

Freitag, 16.07.2021

18:05 bis 20:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Sjaella | Bildquelle: Lutz Wiechmann

Bildquelle: Lutz Wiechmann

FESTSPIELZEIT 70. Musikfest ION

Vokalensemble Sjaella

"Sjael" ist das schwedische Wort für "Seele" - ihre ganze Seele in die Stimme legen die sieben Sängerinnen von Sjaella. Sie bilden eine der erfolgreichsten und gefragtesten A-cappella-Gruppen der letzten Jahre, deren Repertoire vom Mittelalter bis zu den Beatles reicht. Perfekter Zusammenklang paart sich in ihren Konzerten mit ungewöhnlicher Programmdramaturgie.
Die Singstimme ist für den Menschen das natürliche, angeborene Musikinstrument, die Magie des Gesangs wurzelt daher tief in der Vergangenheit - und so spürt Sjaella den "Origins/Wurzeln" der Gesangskunst nach bei ihrem Auftritt im Rahmen des 70. Musikfests ION in Nürnberg. In zahlreichen Kulturen rund um die ganze Welt verkörpert der reine Gesang Ursprünglichkeit und Naturverbundenheit, führt aber auch in mystische Gegenwelten, Welten, die jenseits der sichtbaren Dinge liegen - in der Seele (Sjael) eben.

"Origins - Wurzeln" - A-cappella-Gesänge der Welt
David Lang: "evening morning day"; Henry Lawes: "Have you e'er seen the morning sun?"; Henry Purcell: Aus "The Fairy Queen"; Ina Meredi Arakelian: "Crystallized"; Ēriks Ešenvalds: "Stars"; Paola Prestini: "A Triptych for Our Time"; Sjaella: "Vacuum"
Aufnahme vom 28. Juni 2021

Anschließend:
Georg Philipp Telemann: Konzert F-Dur (Dorothee Oberlinger, Blockflöte; Makiko Kurabayashi, Fagott; Ensemble 1700); Tarquinio Merula: "La loda", op. 17, Nr. 20 (Lautten Compagney Berlin: Wolfgang Katschner); Christoph Willibald Gluck: "Le naufrage", Ballettmusik (Main-Barockorchester Frankfurt: Martin Jopp)

    AV-Player