BR-KLASSIK

Inhalt

Mittwoch, 21.07.2021

18:05 bis 19:30 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Éric Le Sage | Bildquelle: Alpha Classics

Bildquelle: Alpha Classics

FESTSPIELZEIT Neumarkter Konzertfreunde

Les Vents Français

"Les Vents Français" sind ein wahres Dreamteam unter den kammermusikalischen Bläserensembles, liest sich doch ihre Besetzungsliste wie ein "Who‘s Who?" der derzeitigen Star-Bläsersolisten: Emmanuel Pahud (Flöte), François Leleux (Oboe), Paul Meyer (Klarinette), Gilbert Audin (Fagott), Radovan Vlatković (Horn). Bei Bedarf tritt auch noch der Pianist Eric Le Sage hinzu. Den französischen Namen (Instruments à vent sind im Französischen die Blasinstrumente) trägt das Elite-Ensemble nicht nur, weil es hauptsächlich aus französischen Musikern besteht, sondern auch weil es sich mit besonderer Passion der musikalischen "Ars gallica" widmet: Ravel und Roussel, Milhaud und Poulenc sind Konstanten ihrer Programme. Auch beim Gastspiel der "Vents Français" bei den Neumarkter Konzertfreunden Anfang Juni im Reitstadel war französische Musik zu hören: Den aufregenden Abschluss des Abends bildete Francis Poulencs ambitioniertes Sextett für fünf Bläser und Klavier von 1932 - ein Werk gleichermaßen turbulent wie charmant, virtuos und raffiniert. Zuvor gab es eine echte Rarität zu entdecken: Das Bläserquintett von August Klughardt, einem deutschen Komponisten aus dem Liszt-Wagner-Umkreis. Vor der französischen Neoklassik und der deutschen Spätromantik stand zur Eröffnung Wiener Klassik auf dem Programm: Mit dem Es-Dur-Quintett KV 452 präsentierten "Les Vents Français" ein Juwel von Mozarts Klavier-Bläser-Kammermusik.

Eric Le Sage, Klavier
Wolfgang Amadeus Mozart: Quintett Es-Dur, KV 452; August Klughardt: Bläserquintett C-Dur op. 79; Francis Poulenc: Sextett C-Dur, op. 100
Aufnahme vom 9. Juni 2021

    AV-Player