BR-KLASSIK

Inhalt

Montag, 16.08.2021

20:05 bis 22:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Arno Paduch | Bildquelle: Arno Paduch

Bildquelle: Arno Paduch

FESTSPIELZEIT Bachwoche Ansbach

Zum Jubiläum 800 Jahre Stadt Ansbach

Eine Urkunde aus dem 13. Jahrhundert ist der erste Beleg für die Bezeichnung Ansbachs als „civitas“, als Stadt. 2021 feiert man demgemäß 800 Jahre Ansbacher Stadtgeschichte. Über viele Jahrhunderte war diese Geschichte geprägt durch die Fürsten von Brandenburg-Ansbach aus dem Hause Hohenzollern. Dazu gehörte auch der Betrieb einer Hofkapelle, die Zwecken der Repräsentation und der Unterhaltung sowie der Versorgung mit Kirchenmusik diente. Ihre beste Zeit erlebte die Ansbacher Hofkapelle unter Markgraf Johann Friedrich gegen Ende des 17. Jahrhunderts. In ihrem Festkonzert zum 800. Stadtjubiläum beschwört die Bachwoche Ansbach jene große Zeit mit der dazugehörigen Musik - u.a. von Johann Rosenmüller, dem bedeutendsten deutschen Komponisten der Generation zwischen Heinrich Schütz und Johann Sebastian Bach, von den Zeitgenossen gerühmt als „alpha et omega musicorum“. Zu Gast in der Ansbacher Gumbertuskirche ist das Ensemble, das den Namen des Komponisten trägt - das Johann Rosenmüller Ensemble unter der Leitung von seinem Gründer, dem Zinkenisten und Musikwissenschaftler Arno Paduch. Seit fast dreißig Jahren profilieren sich er und seine Musikerinnen und Musiker mit der Pflege und Wiederentdeckung von Werken des 17. und 18. Jahrhunderts, gastieren bei den großen europäischen Festivals für Alte Musik und avancierten dabei zu einer der führenden deutschen Formationen der Originalklang-Kultur.

Johann Rosenmüller Ensemble
Leitung: Arno Paduch

Werke aus dem Ansbacher Inventar
Sebastian Knüpfer: "Nun danket alle Gott"; Johann Rosenmüller: "Ach Herr, strafe mich nicht"; Claudio Monteverdi: "Beatus vir"; Johann Wolfgang Franck: "Ich habe Lust abzuscheiden"; Johann Sebastian Bach: "Erschallet, ihr Lieder", BWV 172
Aufnahme vom 4. August 2021

    AV-Player