BR-KLASSIK

Inhalt

Freitag, 27.05.2022

20:05 bis 22:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Hannu Lintu - Dirigent | Bildquelle: © Kaapo Kamu

Bildquelle: © Kaapo Kamu

Live aus dem Herkulessaal der Münchner Residenz - Surround Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

Leitung: Hannu Lintu

Leider musste Robin Ticciati aus persönlichen Gründen die Leitung der Konzerte dieser Woche mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks abgeben. Für ihn kommt der finnische Dirigent Hannu Lintu, Jahrgang 1967, und gibt damit sein Debüt beim BRSO. Lintu hat die legendäre finnische Dirigentenschule Jorma Panulas durchlaufen und sich sowohl als Opern- wie als Konzertdirigent profiliert. Nach acht Jahren an der Spitze des Finnischen Radio-Sinfonieorchesters ist Lintu seit dieser Spielzeit Chefdirigent der Finnischen Nationaloper in Helsinki. Zum BRSO bringt er eines der populärsten Werke aus seiner Heimat mit, die Zweite Symphonie von Jean Sibelius, die mit ihrem melodischen Reichtum pastorale Idyllen ausleuchtet und mit ihrem hymnischen Pathos zu Herzen geht. Wie geplant kehrt Emanuel Ax mit dem zweiten Klavierkonzert von Frédéric Chopin zum Symphonieorchester zurück, dem er seit langem freundschaftlich verbunden ist. Auf einzigartige Weise verbinden Chopins Konzerte, die vom Klavier aus gedacht sind, tiefempfundene Poesie mit pianistischer Brillanz. Was mag Ax, der 1949 als Sohn jüdischer Holocaust-Überlebender im alten Lemberg, dem heutigen Lwiw geboren wurde, seit dem russischen Angriff auf seine ukrainische Heimat empfinden? Der hatte er allerdings schon als Kind den Rücken gekehrt, 1959 wanderte er mit seinen Eltern nach einem zweijährigen Intermezzo in Warschau über Kanada in die USA aus - seither lebt der Weltbürger Ax in New York.

Solist: Emanuel Ax, Klavier
Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll; Jean Sibelius: Symphonie Nr. 2 D-Dur

Dazwischen:
PausenZeichen
Robert Jungwirth im Gespräch mit Hannu Lintu

    AV-Player