BR-KLASSIK

Inhalt

Samstag, 04.02.2023

22:05 bis 23:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Musiknotenblatt auf Klaviertasten | Bildquelle: colourbox.com

Bildquelle: colourbox.com

BR Franken BR-KLASSIK - Forum Alte Musik

Raritäten und Neuheiten aus der Welt von historischer Aufführungspraxis und Originalklang.

Die wohl wichtigste Neuerung auf musikalischem Gebiet im 17.Jahrhundert ist die Oper. In Italien entwickelt, war sie bald auch in anderen Ländern en vogue. Die Sendereihe „Vorhang auf…“ blickt auf drei bedeutende Musiktheater-Bühnen des Barocks und deren Protagonisten: das Hôtel du Petit-Bourbon (Paris), die Oper am Gänsemarkt (Hamburg) und im heutigen 3.Teil auf das Queen’s Theatre (London).
Im Queen’s Theatre wurde dem Londoner Publikum italienische (und eben nicht englische) Oper präsentiert, und das auf höchstem Niveau. Nicht nur die Komponisten waren Italiener - oder, wie im Fall Georg Friedrich Händel, Meister der italienischen Oper -, sondern es wurden auch die besten italienischen Sängerinnen und Sänger ans Haus geholt. Der Star-Kastrat Senesino sang dort, außerdem die beiden (Mezzo-) Sopranistinnen Francesca Cuzzoni und Faustina Bordoni, was die Zuschauer in zwei Lager teilte, die Cuzzoni-Anhänger und die Bordoni-Fans, und schließlich in Handgreiflichkeiten auf der Bühne endete:
„Es ist doch wirklich eine Schande, dass zwei so wohl erzogene Damen einander Hure und Dirne nennen, schimpfen und raufen wie irgendwelche Marktweiber.“
(John Arbuthnot, Arzt und Schriftsteller)
Aber auch die Opern selbst boten einiges an Spektakel; es gab lebende Tiere auf der Bühne, und sogar echtes Feuerwerk:
„Die Oper Rinaldo schwelgt in Donner und Blitz, Illumination und Feuerwerk; dies alles kann der Zuschauer betrachten, ohne sich zu erkälten und durchaus ohne das Risiko zu verbrennen; denn es gibt einige wassergefüllte Löschwagen, die innerhalb von einer Minute eingesetzt werden, falls ein solcher Unfall geschehe.“
(Joseph Addison, Dichter und Journalist)
Neben Musik des Platzhirschs Georg Friedrich Händel gibt es auch Opern von Giovanni Battista Bononcini, Jakob Greber, Alessandro Scarlatti und Attilio Ariosti in diesem Forum Alte Musik zu hören

Vorhang auf… im Queen’s Theatre, London (Teil 3)
Von Gudrun Petruschka

    AV-Player