BR-KLASSIK

Inhalt

Mittwoch, 29.06.2016

12:05 bis 14:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Charlotte Bara + Leo Kok Kamelienfest, Locarno 1928 | Bildquelle: Jacqueline Kiang

Bildquelle: Jacqueline Kiang

Mittagsmusik

Mit Xaver Frühbeis

Die Mittagsmusik bietet zwei Stunden lang die ganze Welt der Musik: Archivschätze und rare Produktionen aus unseren Studios, brandneue Veröffentlichungen mit gefeierten Opernstars und Geheimtipps der Musikszene, Operettenohrwürmer und Ragtime. Täglich dabei: Das besondere Thema der Woche. Ihren ganz persönlichen Hit wünschen Sie sich unter der kostenfreien Nummer 0800-7733377.

Mittagsmusik - Thema der Woche
Leo Kok - Komponist, Widerstandskämpfer, Buchhändler

In Ascona, auf dem Monte Verità, ist Gideon Boss, Tonmeister und musikalischer Hobby-Historiker, ganz zufällig auf Spuren von ihm gestoßen. "Am Klavier: Leo Kok" - stand auf einem alten Konzertplakat an der Wand des Museums. Es stellte sich heraus, dass die alte Dame an der Kasse Kok noch persönlich gekannt hatte. Das war der Beginn einer fünf Jahre dauernden Recherche, in der Gideon Boss Leo Koks Leben erforscht, seine Musik wiederentdeckt und schließlich eine CD mit seinen Werken produziert hat.

Leo Kok war Niederländer, geboren am 24. November 1893 in Amsterdam. Musik studiert hat er bei Willem Pijper am Königlichen Konservatorium in Den Haag. Neben seiner Tätigkeit als Komponist hat Kok vor allem Tänzer am Klavier begleitet, darunter die bedeutende Ausdruckstänzerin Charlotte Bara, deren wichtigster musikalischer Partner er wurde. Gemeinsam traten die beiden in Baras "Teatro San Materno" auf, das sich zur ersten Kulturadresse Asconas und zu einem Treffpunkt der sagenumwobenen Bohème des Monte Verità entwickelte. Außerdem waren sie maßgeblich an dem Festspiel "Der Triumph der Kamelie" beteiligt, dem Höhepunkt des alljährlich auf der Piazza Grande in Locarno gefeierten "Kamelienfestes".

Leo Kok war Pazifist. Im Ersten Weltkrieg hatte man ihn als Kriegsdienstverweigerer interniert, im zweiten Krieg dann wurde er aktiv, und zwar in der französischen Résistance. Kok gehörte zu den mutigen Menschen, die Flüchtlingen auf ihrem Weg ins neutrale Portugal halfen, in den Pyrenäen auf illegale Weise heimlich über die grüne Grenze nach Spanien zu gelangen. Als die Gestapo eines Tages in seiner Pariser Wohnung auf im Klavier versteckte Résistance-Dokumente stieß, wurde Kok verhaftet, gefoltert und ins Konzentrationslager Buchenwald verschleppt. 

Nach seiner Befreiung kehrte Kok nach Ascona zurück und eröffnete dort ein Antiquariat, die "Libreria della Rondine", die sich bald zu einem internationalen Treffpunkt für Intellektuelle und Künstler entwickelte. Wegen der dauerhaften Verletzungen an den Händen, die er durch die Folter der Nazis erlitten hatte, konnte er nicht mehr am Klavier auftreten. Aber er komponierte wieder, meist für das Marionettentheater in Ascona.

Am 7. August 1992 starb Leo Kok, fast 99 jährig, in Ascona. Seine Asche wurde nach Paris gebracht und in die Seine gestreut.

Im "Thema der Woche" hören Sie Lieder und Klaviermusik von Leo Kok aus den Jahren zwischen den beiden Weltkriegen.

Musiktitel

Liste der gespielten Musiktitel mit Komponist oder Interpret
Uhrzeit Werk/Titel Komponist/Interpret
12:05 El capitan John Philip Sousa (1854-1932) / The Nonpareil Wind Band
12:07 True love Cole Porter (1891-1964) / Grace Patricia Kelly; Bing Crosby
12:11 Auf dem Wasser zu singen D 774 Franz Schubert (1797-1828) / Gitarrissima
12:15 Auf dem Wasser zu singen D 774 Franz Schubert / Robert Holl; David Lutz
12:21 Accelerationen. Walzer, op.234 Johann Strauß / Wiener Philharmoniker; Maazel
12:34 Danse passionnée (aus: Trois danses exotiques) Leo Kok (1893-1992) / Marcel Worms (Klavier)
12:40 Danse du Camelia Leo Kok (1893-1992) / Marcel Worms (Gong)
12:43 Die Schönbrunner, op.200 Joseph Lanner (1801-1843) / Wiener Symphoniker; Stolz
12:51 Wenn der Wind weht über das Meer Werner Richard Heymann / Max Raabe (Klavier)
12:54 Mocca Swing Mulo Francel (1967-) / Quadro Nuevo
13:05 Summer Skies Leroy Anderson (1908-1975) / BBC Concert; Slatkin
13:13 Andante cantabile H-Dur, op. post Peter Tschaikowsky (1840-1893) / Sergej Nakarjakow; PhO; Ashkenazy
13:22 Wo die schönen Trompeten blasen Gustav Mahler (1860-1911) / Thomas Hampson; Wiener Virtuosen
13:30 Variations on Libertango Alexej Gerassimez / Nicolai Gerassimez
13:39 Tango Emilio Pujol Villarubi (1886-1980) / David Russell
13:43 4. Satz aus: Little Suite James Moody (1907-1997) / Reilly; Academy of St Martin; Marriner
13:48 November Thomas Alan Waits (1949-) / Tom Waits
13:51 In The Moonlight. Poetisches Intermezzo Albert William Ketelbey (1875-1959) / Slowakisches RSO; Leaper
13:55 Moon River aus: Breakfast At Tiffany's Henry Mancini (1924-1994) / Till Brönner

    AV-Player