BR-KLASSIK

Inhalt

Donnerstag, 30.06.2016

12:05 bis 14:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Leo Kok vor seiner Libreria, Ascona | Bildquelle: Jacqueline Kiang

Bildquelle: Jacqueline Kiang

Mittagsmusik

Mit Xaver Frühbeis

Die Mittagsmusik bietet zwei Stunden lang die ganze Welt der Musik: Archivschätze und rare Produktionen aus unseren Studios, brandneue Veröffentlichungen mit gefeierten Opernstars und Geheimtipps der Musikszene, Operettenohrwürmer und Ragtime. Täglich dabei: Das besondere Thema der Woche. Ihren ganz persönlichen Hit wünschen Sie sich unter der kostenfreien Nummer 0800-7733377.

Mittagsmusik - Thema der Woche
Leo Kok - Komponist, Widerstandskämpfer, Buchhändler

In Ascona, auf dem Monte Verità, ist Gideon Boss, Tonmeister und musikalischer Hobby-Historiker, ganz zufällig auf Spuren von ihm gestoßen. "Am Klavier: Leo Kok" - stand auf einem alten Konzertplakat an der Wand des Museums. Es stellte sich heraus, dass die alte Dame an der Kasse Kok noch persönlich gekannt hatte. Das war der Beginn einer fünf Jahre dauernden Recherche, in der Gideon Boss Leo Koks Leben erforscht, seine Musik wiederentdeckt und schließlich eine CD mit seinen Werken produziert hat.

Leo Kok war Niederländer, geboren am 24. November 1893 in Amsterdam. Musik studiert hat er bei Willem Pijper am Königlichen Konservatorium in Den Haag. Neben seiner Tätigkeit als Komponist hat Kok vor allem Tänzer am Klavier begleitet, darunter die bedeutende Ausdruckstänzerin Charlotte Bara, deren wichtigster musikalischer Partner er wurde. Gemeinsam traten die beiden in Baras "Teatro San Materno" auf, das sich zur ersten Kulturadresse Asconas und zu einem Treffpunkt der sagenumwobenen Bohème des Monte Verità entwickelte. Außerdem waren sie maßgeblich an dem Festspiel "Der Triumph der Kamelie" beteiligt, dem Höhepunkt des alljährlich auf der Piazza Grande in Locarno gefeierten "Kamelienfestes".

Leo Kok war Pazifist. Im Ersten Weltkrieg hatte man ihn als Kriegsdienstverweigerer interniert, im zweiten Krieg dann wurde er aktiv, und zwar in der französischen Résistance. Kok gehörte zu den mutigen Menschen, die Flüchtlingen auf ihrem Weg ins neutrale Portugal halfen, in den Pyrenäen auf illegale Weise heimlich über die grüne Grenze nach Spanien zu gelangen. Als die Gestapo eines Tages in seiner Pariser Wohnung auf im Klavier versteckte Résistance-Dokumente stieß, wurde Kok verhaftet, gefoltert und ins Konzentrationslager Buchenwald verschleppt. 

Nach seiner Befreiung kehrte Kok nach Ascona zurück und eröffnete dort ein Antiquariat, die "Libreria della Rondine", die sich bald zu einem internationalen Treffpunkt für Intellektuelle und Künstler entwickelte. Wegen der dauerhaften Verletzungen an den Händen, die er durch die Folter der Nazis erlitten hatte, konnte er nicht mehr am Klavier auftreten. Aber er komponierte wieder, meist für das Marionettentheater in Ascona.

Am 7. August 1992 starb Leo Kok, fast 99 jährig, in Ascona. Seine Asche wurde nach Paris gebracht und in die Seine gestreut.

Im "Thema der Woche" hören Sie Lieder und Klaviermusik von Leo Kok aus den Jahren zwischen den beiden Weltkriegen.

Musiktitel

Liste der gespielten Musiktitel mit Komponist oder Interpret
Uhrzeit Werk/Titel Komponist/Interpret
12:05 Ballnachts-Galopp op.86 Johann Vater Strauss / Wiener Opernball Orchester; Theimer
12:07 Mondschein-Adagio Ludwig van Beethoven / Klaus Jäckle
12:13 Bolero at Tiffany's Wolfgang Heinzel / Opera Swing Quartet; Philharmonie Merck; Heinzel
12:18 Cocktail-Bolero Maurice Ravel (1875-1937) / Gerhard Bronner; Louise Martini; Carl Merz; Helmut Qualtinger; Peter Wehle
12:23 C'est si charmant Werner Richard Heymann (1896-1961) / Sorties d'Artistes Orchestra
12:26 Immer an der Wand lang Walter Kollo / Das Meistersextett
12:31 La lune blanche aus: 7 mélodies retrouvées Leo Kok (1893-1992) / Irene Maessen; Marcel Worms
12:36 Plainte Leo Kok (1893-1992) / Ursula Schoch; Marcel Worms
12:39 As der Rebbe Elimelech is gevoyrn asoi freylach Moyshe Nadir / Itzhak Perlman; Israel Zohar; Israel PhO; Seltzer
12:45 Wein, Weib und Gesang, op.333 Johann Strauß (1825-1899) / Wiener Philh.; Boskovsky
12:53 Lara's Theme aus: Doktor Schiwago Maurice Jarre (1924-2009) / Royal PhO; Carl Davis
13:04 Sternschnuppen. Polka, op.510 Carl Michael Ziehrer (1843-1922) / RSO Wien; Mogg
13:07 The second star to the right Sammy Fain (1902-1989) / Doris Day
13:11 Soir, op.76 Mel Bonis (1858-1937) / Mitglieder Mozart Piano Quartet
13:22 3. Satz aus: Klavierquartett Nr.2 D-Dur, op.124 Mel Bonis (1858-1937) / Mozart Piano Quartet
13:29 Demoiselle Chic Percy E. Fletcher (1879-1932) / New London Orchestra; Corp
13:34 Sag' beim Abschied leise Servus Peter Kreuder / Joséphine Baker
13:37 Ouvertüre zu: Orfeo ed Euridice Christoph Willibald Gluck (1714-1787) / KO C.Ph.E. Bach; Haenchen
13:42 Walhall Louis Brassin (1840-1884) / Stefan Mickisch
13:48 Méditation aus: Thaïs Jules Massenet (1842-1912) / Elin Kolev; Dresdner Kapellsolisten; Branny
13:54 Loose Elbows Billy Mayerl (1902-1959) / Susan Tomes
13:55 So Rare Jerome P. Herst (1909-) / Joscho Stephan

    AV-Player