BR-KLASSIK

Inhalt

Freitag, 01.07.2016

12:05 bis 14:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Portrait von Leo Kok am Klavier (Cingria 1925) | Bildquelle: Jacqueline Kiang

Bildquelle: Jacqueline Kiang

Mittagsmusik

Mit Xaver Frühbeis

Die Mittagsmusik bietet zwei Stunden lang die ganze Welt der Musik: Archivschätze und rare Produktionen aus unseren Studios, brandneue Veröffentlichungen mit gefeierten Opernstars und Geheimtipps der Musikszene, Operettenohrwürmer und Ragtime. Täglich dabei: Das besondere Thema der Woche. Ihren ganz persönlichen Hit wünschen Sie sich unter der kostenfreien Nummer 0800-7733377.

Mittagsmusik - Thema der Woche
Leo Kok - Komponist, Widerstandskämpfer, Buchhändler

In Ascona, auf dem Monte Verità, ist Gideon Boss, Tonmeister und musikalischer Hobby-Historiker, ganz zufällig auf Spuren von ihm gestoßen. "Am Klavier: Leo Kok" - stand auf einem alten Konzertplakat an der Wand des Museums. Es stellte sich heraus, dass die alte Dame an der Kasse Kok noch persönlich gekannt hatte. Das war der Beginn einer fünf Jahre dauernden Recherche, in der Gideon Boss Leo Koks Leben erforscht, seine Musik wiederentdeckt und schließlich eine CD mit seinen Werken produziert hat.

Leo Kok war Niederländer, geboren am 24. November 1893 in Amsterdam. Musik studiert hat er bei Willem Pijper am Königlichen Konservatorium in Den Haag. Neben seiner Tätigkeit als Komponist hat Kok vor allem Tänzer am Klavier begleitet, darunter die bedeutende Ausdruckstänzerin Charlotte Bara, deren wichtigster musikalischer Partner er wurde. Gemeinsam traten die beiden in Baras "Teatro San Materno" auf, das sich zur ersten Kulturadresse Asconas und zu einem Treffpunkt der sagenumwobenen Bohème des Monte Verità entwickelte. Außerdem waren sie maßgeblich an dem Festspiel "Der Triumph der Kamelie" beteiligt, dem Höhepunkt des alljährlich auf der Piazza Grande in Locarno gefeierten "Kamelienfestes".

Leo Kok war Pazifist. Im Ersten Weltkrieg hatte man ihn als Kriegsdienstverweigerer interniert, im zweiten Krieg dann wurde er aktiv, und zwar in der französischen Résistance. Kok gehörte zu den mutigen Menschen, die Flüchtlingen auf ihrem Weg ins neutrale Portugal halfen, in den Pyrenäen auf illegale Weise heimlich über die grüne Grenze nach Spanien zu gelangen. Als die Gestapo eines Tages in seiner Pariser Wohnung auf im Klavier versteckte Résistance-Dokumente stieß, wurde Kok verhaftet, gefoltert und ins Konzentrationslager Buchenwald verschleppt. 

Nach seiner Befreiung kehrte Kok nach Ascona zurück und eröffnete dort ein Antiquariat, die "Libreria della Rondine", die sich bald zu einem internationalen Treffpunkt für Intellektuelle und Künstler entwickelte. Wegen der dauerhaften Verletzungen an den Händen, die er durch die Folter der Nazis erlitten hatte, konnte er nicht mehr am Klavier auftreten. Aber er komponierte wieder, meist für das Marionettentheater in Ascona.

Am 7. August 1992 starb Leo Kok, fast 99 jährig, in Ascona. Seine Asche wurde nach Paris gebracht und in die Seine gestreut.

Im "Thema der Woche" hören Sie Lieder und Klaviermusik von Leo Kok aus den Jahren zwischen den beiden Weltkriegen.

Musiktitel

Liste der gespielten Musiktitel mit Komponist oder Interpret
Uhrzeit Werk/Titel Komponist/Interpret
12:09 Sweet Georgia Brown Ben Bernie (1897-1962) / Bing; Isham Jones & His Rainbo Orchestra Crosby
12:13 Hinkende Jamben Carl Loewe (1796-1869) / Victor von Halem; Horst Göbel
12:14 There's No Greater Love Isham Jones / Martin Schrack String Quartet
12:17 Dreaming Archibald Joyce (1873-1963) / The New London Orchestra; Ronald Corp
12:24 Con qué la lavaré? Joaquín Rodrigo (1901-1999) / Royal; Academy of St. Martin in the Fields; Gardner
12:27 Vos me matasteis Joaquín Rodrigo (1901-1999) / Royal; Academy of St. Martin in the Fields; Gardner
12:29 Jugendfeuer-Galopp, op. 90 Johann Strauß / Biedermeier Ensemble Wien
12:33 Ich bin so leidenschaftlich Werner Bochmann (1900-1993) / Heinz Rühmann
12:37 Pájaro triste Frederic Mompou (1893-1987) / Stephen Hough
12:43 Vite, très rythmée Leo Kok (1893-1992) / Marcel Worms
12:47 Ouvertüre zu: Don Giovanni. KV 527 Wolfgang Amadeus Mozart / Jonathan Bamberger Symphoniker; Nott
12:53 4. Satz aus: Sinfonie Nr. 3 D-Dur, D 200 Franz Schubert / Jonathan Bamberger Symphoniker; Nott
13:04 American Beauty Rag Joseph F. Lamb / Morten Gunnar Larsen
13:08 Menuett aus: Beau Brummel Edward Elgar (1857-1934) / The Bournemouth Sinfonietta; George Hurst
13:13 Couplets de Lady Eversharp, aus "Brummell" Reynaldo Hahn (1874-1947) / Yves Petibon; Orchestre de l'Opéra de Lyon; Abel
13:17 Schwedische Rhapsodie Nr.1, op. 19 ("Midsommarvaka") Hugo Alfvén (1872-1960) / Orchestre Symphonique de Montréal; Dutoit
13:30 Josefine dansar Asa Jinder / Asa Jinder (Nyckelharpa). SAMI Light Orche/Anders Dahl
13:33 Django's Waltz Django Reinhardt (1910-1953) / Diknu Schneeberger Trio
13:37 La Pajarera (aus: Tres canciones mexicanas) Manuel Ponce (1882-1948) / John Williams
13:40 "Arpa gentil", aus: Il viaggio a Reims Gioachino 1792-1868 Rossini / Sylvia McNair (Sopran); Berliner Philharmoniker/Claudio Abbado
13:47 Gran Pezzo Concertato a 14 Voci aus: Il viaggio a Reims Gioachino Rossini / Sylvia McNair u.a. Berliner Philharmoniker/Claudio Abbado
13:56 Hab'n S' a Idee?, op.403 Carl Michael Ziehrer (1843-1922) / Münchner RO; Mogg

    AV-Player