BR-KLASSIK

Inhalt

Donnerstag, 20.10.2016

19:05 bis 20:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Zarathustra | Bildquelle: mauritius-images

Bildquelle: mauritius-images

KlassikPlus

Von der Heiligkeit der Elemente

Künstler im Gespräch, Reportagen aus der Musikwelt, Interessantes vor und hinter den Kulissen - immer donnerstags um 19.05 Uhr in KlassikPlus

Zarathustra in der Musik

Richard Strauss‘ Tondichtung "Also sprach Zarathustra" ist sicher das bekannteste Musikstück über diesen Religionsstifter aus dem alten Persien. Mit dem historischen Zarathustra, der die Glaubensgemeinschaft der Zoroastrier oder Parsen begründet hatte, hat Strauss‘ Werk, das sich auf Gedankengut Friedrich Nietzsches gründet, allerdings wenig gemeinsam.
Von Rameau und Händel wurde Zarathustra alias Zoroaster auf die Opernbühne gebracht, und auch Mozarts Sarastro ist an diese rätselhafte Figur angelehnt.
Nach wie vor praktizieren im heutigen Iran die Zoroastrier ihre Religion, in der die Heiligkeit der vier Elemente von ganz besonderer Bedeutung ist, und in Indien leben die weltweit meisten Anhänger dieser Glaubensrichtung.
Florian Heurich hat sich mit dem Dirigenten Zubin Mehta, dem wahrscheinlich bekanntesten Parsen der Musikszene, über diese Religion, ihre Rezeption in der europäischen Kunst und die Klänge der Rituale in ihren Ursprungsländern unterhalten und präsentiert neben Werken von Strauss, Rameau oder Delius auch Gesänge aus Persien und Indien.

Musikalische Spuren Zarathustras zwischen Persien, Indien und Europa
Von Florian Heurich

    AV-Player