BR-KLASSIK

Inhalt

Donnerstag, 16.02.2017

20:03 bis 22:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Amstel Quartet | Bildquelle: Remco Jak

Bildquelle: Remco Jak

Aus dem Studio Franken Kammerkonzert

Amstel Quartet

Eine Meditation der Sinne - die Musik früherer Zeiten fließt nahtlos ins Heute. Die polyphon dahinströmenden und sich kunstvoll verschränkenden Stimmen bei Thomas Tallis und Dietrich Buxtehude korrespondieren mit den kontemplativ schwingenden Patterns der amerikanischen Minimal Music und den imposanten Klangschichten des estnischen Komponisten Erkki-Sven Tüür. Ob Renaissance, Barock oder Moderne - das Amstel Quartet findet zu jedem der Stücke seinen eigenen Ton und zeigt, wie vielseitig und farbenreich der Saxophon-Sound sein kann.
Am 10. Februar war das niederländische Saxophon-Quartett in Fürth bei der Reihe PASSAGEN zu Gast, einer Kooperation des BR-Studio Franken mit dem Stadttheater und dem Kulturforum Fürth. BR-Klassik sendet den Mitschnitt dieser Reise in meditative Musikwelten.

Classical Zen
John Cage: "Four 5"; Erkki-Sven Tüür: Lamentatio; Arvo Pärt/Ties Mellema: "Summa"; Dietrich Buxtehude/Bas Apswoude: "Te Deum laudamus"; Anthony Fiumara: "I dreamed in the cities at night"; Thomas Tallis/Bas Apswoude: "Felix Namque I"; Terry Riley/ Bas Apswoude: "Good medicine"; Philipp Glass: "Mischima" (Zugabe)
Aufnahme vom 10. Februar 2017 im Kulturforum in Fürth im Rahmen der Reihe "Passagen"

    AV-Player