BR-KLASSIK

Inhalt

KlickKlack

Das Musikmagazin mit Sol Gabetta und Martin Grubinger

KlickKlack am 6. November 2018 Mit Martin Grubinger unterwegs in New York

KlickKlack kommt diesmal aus New York! Hier feierte Martin Grubinger sein Debüt an der Carnegie Hall. Martins Gäste in der Sendung sind: die Pop-Diva Alicia Keys, die Pianistin Yuja Wang und der Geiger Augustin Hadelich.

Martin Grubinger vor der Carnegie Hall in New York. | Bildquelle: BR/Alexander Hellbrügge

Bildquelle: BR/Alexander Hellbrügge

Ganze Sendung anschauen

Der Adrenalinspiegel steigt langsam an. Das berühmte Konzerthaus an der Ecke 57th Street und 7th Avenue ist längst ausverkauft. Gleich ist es soweit. 

Ein Konzert, an das man sich Jahrzehnte später noch erinnern wird.
Martin Grubinger über sein Carnegie Hall-Debüt

KlickKlack am 6.11.2018 | Bildquelle: BR Martin Grubinger und Yuja Wang bei einer Probe in der Carnegie Hall | Bildquelle: BR

Jeder klassische Musiker träumt davon, irgendwann im Laufe seiner Karriere hier auftreten zu dürfen. Für Martin Grubinger ging der Traum jetzt in Erfüllung: Gerade gab er sein Carnegie Hall-Debüt. Zusammen mit der chinesischen Pianistin Yuja Wang und drei seiner Perkussion-Kollegen spielte Martin hier Werke von Béla Bartók, Igor Strawinsky und Dmitri Schostakowitsch. "Wir bringen endlich ein bisschen Rock’n’Roll in die Caregie Hall", lacht Yuja Wang. Und tatsächlich: Dieses Programm sollte das New Yorker Publikum aus den roten Sesseln reißen. Doch vor dem großen Auftritt bleibt noch etwas Zeit zum Proben, durch die Straßen von Big Apple zu schlendern und tolle New Yorker Musiker zu treffen.

Yuja Wang – Weltstar zu Hause im Big Apple

KlickKlack aus New York | Bildquelle: BR Martin Grubinger und Yuja Wang | Bildquelle: BR

Martins Klavierpartnerin Yuja Wang wohnt hier gleich um die Ecke, von ihrem Apartment im 55. Stock aus kann man die beeindruckende Manhattan-Skyline bewundern. Yuja liebt diesen Ausblick. Die Chinesin wurde 1987 in Beijing geboren – und ist Großstadtchaos gewohnt. Yuja braucht diesen kreativen Lärm, die Geschäftigkeit und Hektik der Stadt. Die Vielfalt beflügelt die Pianistin: "Jeder Stadtteil ist wie ein anderes Land", schwärmt sie von ihrer Wahlheimat. Bevor Yuja in New York landete, studierte sie in ihrem Heimatland, in Kanada und in Philadelphia Klavier. Den internationalen Durchbruch schaffte die Pianistin 2005 mit einem Auftritt als Solistin beim National Arts Center Orchestra unter der Leitung von Pinchas Zukerman. Im Jahr darauf gab sie ihr Debüt beim New York Philharmonic Orchestra. Seitdem ist sie bei zahlreichen weltweit bedeutenden Orchestern zu Gast. Doch ihrer Wahlheimat New York bleibt Yuja treu.

Alicia Keys – die New Yorker Pop-Diva

KlickKlack am 6.11.2018 | Bildquelle: BR Alicia Keys | Bildquelle: BR

Ihre epische Pop-Hymne auf diese Stadt hat jeder schon mal gehört: Alicia Keys' Song "Empire State of Mind" erklingt in unzähligen Fernsehsendungen, Filmen oder Shows, immer dann, wenn von New York die Rede ist. Doch ihr Weg zum Weltruhm war nicht ganz einfach: Jahrelang versuchte das toughe Mädel aus dem New Yorker Stadtteil Hell's Kitchen erfolglos ein Album zu veröffentlichen, bis Alicia schließlich die Gelegenheit bekam, den Song "Fallin'" in der "Oprah Winfrey Show" zu singen. Ein Star war geboren. In den folgenden Jahren eilte sie von Erfolg zu Erfolg: Platinalben, ausverkaufte Konzerte, Welttourneen, unzählige Auszeichnungen.

Schon vor 15 Jahren trafen wir auf Alicia Keys – damals erzählte sie, wie ihre Titel entstehen, woher die Inspiration für ihre Musik kommt und wie sie ihre Songs gerne in Szene setzt – nämlich allein am Klavier, nur ihre Stimme und die Pianoklänge, so pur und reduziert macht Alicia am liebsten Musik.

Augustin Hadelich – der Geigenvirtuose

KlickKlack am 6.11.2018 | Bildquelle: BR Augustin Hadelich | Bildquelle: BR "Der Mann mit dem vielleicht schönsten Geigenton” - so schrieb das Klassik-Magazin Fono Forum über Augustin Hadelich. 1984 als Kind deutscher Eltern in der Toskana geboren, wurde Augustin von berühmten Musikern, die in der idyllischen Gegend Urlaub machten, unterrichtet. Er galt bald als Wunderkind, eine Bilderbuchkarriere stand ihm bevor. Dann traf Augustin Hadelich ein Schicksalsschlag: ein Brandunfall verletzte ihn schwer. Doch der Teenager kämpfte sich zurück ins Leben - und zur Musik. Heute gilt Hadelich als einer der führenden Geiger seiner Generation. Als Wohnsitz hat sich Augustin Hadelich New York ausgesucht: "Ich habe es sehr genossen, in eine Stadt zu wechseln, in der so viel los ist und wo man ständig von anderen Musikern umgeben ist", sagt Augustin Hadelich.

Diese Stadt hat eine ganz besondere Energie.
Augustin Hadelich über New York

Music Traveler – Hilfe für Übezimmer-Suchende

Magdalena Hoffmann und Aleksey Igudesman live zu Gast bei U21 im Milla Club bei Klassik Underground | Bildquelle: © Alescha Birkenholz Aleksey Igudesman | Bildquelle: © Alescha Birkenholz

Das Leben eines Profimusikers besteht zum größten Teil daraus, neues Repertoire einzustudieren, zu üben oder einfach die Finger geschmeidig zu halten. Dazu braucht man ein Instrument und einen Übungsraum – beides ist rar. Das Start Up "Music Traveler", das der Geiger Aleksey Igudesman 2017 ins Leben gerufen hat, soll den Musikern dabei behilflich sein. Mit berühmten Testemonials an Bord wie der Pianistin Yuja Wang oder dem Hollywood-Schauspieler John Malkovich will die Internet-Plattform Musiker und Hosts miteinander verbinden. Musikschulen können über "Music Traveler" Räume anbieten, vor allem aber Privatpersonen. Den Mietpreis pro Stunde legt der Anbieter fest, der Mieter wählt aus, wie viele Stunden er buchen möchte und zahlt per Kreditkarte. In Wien, wo die App gestartet ist, gibt es einen Raum mit Klavier schon für acht Euro pro Stunde, bis zu 250 Euro muss man zahlen, wenn etwa ein ganzer Konzertsaal dazu gemietet werden soll. Wir von KlickKlack finden: eine tolle Idee!

    AV-Player