BR-KLASSIK

Inhalt

KlickKlack

Das Musikmagazin mit Sol Gabetta und Martin Grubinger

KlickKlack am 19. März 2019 Mit Sol Gabetta beim Hemsing Festival in Norwegen

Sol Gabetta begrüßt die Zuschauer mit einer Extra-Ausgabe vom Hemsing-Festival in Aurdal, Norwegen. Es ist das Festival von Eldbjørg und Ragnhild Hemsing. Beide sind in Norwegen Superstars und spielen nicht nur das klassische Violin-Repertoire, sondern auch Volksmusik mit der Hardangerfiedel. Das KlickKlack-Team begleitete die Musikerinnen vom Frühstückskonzert bis zur Mitternachtssession.

Cellistin und KlickKlack-Moderatorin Sol Gabetta. | Bildquelle: BR

Bildquelle: BR

Ganze Sendung anschauen

Musikfestivals, das sind meistens große Veranstaltungen für ein großes Publikum in großen Opern- und Konzerthäusern. Beim Hemsing-Festival ist das anders: Das Festival findet in Aurdal, knapp 200 Kilometer nördlich von Oslo statt.

Eldbjørg Hemsing auf Skiern unterwegs zur nächsten Veranstaltung des Hemsing-Festivals. | Bildquelle: BR Eldbjørg Hemsing auf Skiern | Bildquelle: BR Etwa 700 Einwohner hat das Dorf und entsprechend klein sind auch die Veranstaltungsorte: Etwa eine kleine Holzkirche mitten im Schnee, zu der man am besten auf Skiern kommt. Für das Publikum gibt es dann zum Aufwärmen Kaffee und Rosinenbrötchen. In diesem Jahr war auch KlickKlack dabei. Die Idee für das ungewöhnliche Festival hatten die Schwestern und Violinistinnen Ragnhild und Eldbjørg Hemsing, 31 und 29 Jahre alt. Beide haben Geige studiert, sie sind in Norwegen bekannte Musikerinnen. Die Schwestern wuchsen in Aurdal mit traditioneller norwegischen Musik auf, ihre Mutter spielte Geige in einem Volksmusikensemble.

Wir haben von dieser Gesellschaft und dieser Umgebung so viel Unterstützung bekommen, dass wir nun etwas zurückgeben wollen.
Eldbjørg Hemsing

Klassik trifft auf norwegischen Folk

Seit 2013 findet das Festival jedes Jahr im Februar statt, in diesem Jahr mit 13 Künstlern an fünf Konzerttagen. Die Musik spiegelt die beiden musikalischen Seiten der Hemsing-Schwestern wider: Einerseits klassisches Konzertrepertoire, andererseits norwegischer Folk. Im Konzert mit dem Geiger Gjermund Larsen treffen sich diese beiden Welten. Larsen komponierte ein Werk, das von den Arpeggien bei Johann Sebastian Bach und skandinavischer Volksmusik inspiriert ist.

Barockmusik und norwegische Volksmusik sind sehr verwandt.
Gjermund Larsen.

Sopranistin Mari Eriksmoen während ihres Konzerts beim Hemsing-Festival. | Bildquelle: BR Mari Eriksmoen | Bildquelle: BR

Die norwegische Sopranistin Mari Eriksmoen tritt gleich in mehreren Konzerten auf: Am Kammermusikabend in der Kirche von Aurdal singt sie Kunstlieder, etwa das "Ständchen" von Richard Strauss. In der kleinen Kirche herrscht eine intime Atmosphäre, Musiker und Publikum sind sich so nah wie sonst nur selten. Hier wollte Eriksmoen schon lange auftreten: "Es ist so ein großer Unterschied zum Singen auf einer Bühne. Man sieht jedes Gesicht, man sieht jeden Ausdruck, man sieht auch, wenn sich jemand langweilt."

Ganz in der Nähe der Aurdaler Kirche steht das Elternhaus der beiden Schwestern Ragnhild und Eldbjørg Hemsing. Auch hier sind wir mit unserem KlickKlack-Team herzlich willkommen und lernen auch Ragnhild und Eldbjørgs Mutter Bente kennen.

Musik und Natur kommen zusammen

Von links: Ragnhild und Eldbjørg Hemsing. | Bildquelle: BR Ragnhild und Eldbjørg Hemsing | Bildquelle: BR

Geführte Skitouren gehören genauso zum außergewöhnlichen Programm des Hemsing-Festivals wie ein Lunch-Konzert bei einem Hersteller von Rakfisk. Das sind fermentierte Forellen, die Spezialität der Region Valdres. "Essen und Musik haben viel gemeinsam. Köche sind wie Künstler in der Küche, sie erzählen eine Geschichte mit ihren Gerichten", sagt Eldbjørg Hemsing. Hier spielt sie mit beim Beethovens Streichtrio op. 9, Nr. 2 - natürlich mit ihrer Violine. In anderen Konzerten greift sie aber zur Hardangerfiedel. Sie sieht der Geige ähnlich, ist aber aufwendig verziert und hat doppelte Stahlsaiten, die rau und durchdringend klingen. Mit verschiedenen Stimmungen lassen sich mit der "Hardanger" auch Vierteltöne spielen. Fünf oder sechs solcher Instrumente hat Eldbjørg Hemsing zuhause, sie rotieren durch die Familie.

Die Volksmusik wird nicht niedergeschrieben. Es gibt sie nur, wenn sie gespielt wird - und im Gedächtnis der Künstler.
Lasse Thoresen

Der Komponist Lasse Thoresen greift die vielfältigen Stimmungen der Hardangerfiedel in seinem Werk "Yr" auf. Ragnhild Hemsing spielt die volksmusikalisch angehauchten Melodien und Hallgrim Hansegård tanzt dazu vor der Kirchenkulisse eine Choreographie, die sich zwischen traditionellem und modernem Tanz bewegt. Das Publikum ist begeistert, jubelt – und klatscht sich schon mal für den Heimweg durch den Schnee warm.

    AV-Player