BR-KLASSIK

Inhalt

Mittagsmusik - Thema der Woche Opernberufe - Hinter den Kulissen

BR- Klassik ist diese Woche in Leidenschaft für die Oper entbrannt. In der Mittagsmusik nehmen wir Sie mit auf eine Backstage-Führung und schauen bei den Theaterberufen vorbei, die hinter der Bühne zum Gelingen der Vorstellungen beitragen.

Theaterschwerter | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

"Die Oper ist das vollkommenste Theater der Welt; die Erfüllung eines uralten Traumes der Menschheit und des kühnsten der Romantik: das einzige echte, bestandfeste Gesamtkunstwerk durch die Jahrhunderte. Im Zusammenwirken aller Künste spiegelt sich die Harmonie der Welt, leuchtet der kultische Ursprung des Theaters wieder auf." Diese enthusiastische Liebeserklärung stammt vom Wiener Musikhistoriker Alexander Witeschnik und passt nur zu gut zur aktuellen Themenwoche auf BR-Klassik "Oper, unsere Leidenschaft".

Am Montag besuchen wir die Inspizientin, die neben der Bühne sämtliche Abläufe koordiniert und alle Fäden in der Hand hält, egal ob Auf- und Abtritte, Licht, Umbauten oder Vorhänge. Alle Einsätze sind in der Partitur vermerkt, sozusagen das wichtigste Requisit der Inspizientin.

Opernberuf InspizientIn | Bildquelle: imago/Götz Schleser

Bildquelle: imago/Götz Schleser

Serie Opernberufe

Die Inspizientin

Am Dienstag werfen wir einen Blick in die Opern-Werkstätten. Dort entstehen alle Bühnenbilder, Kulissen und größere Requisiten. Früher bestanden die Bühnenbilder ausschließlich aus gemalten Kulissen, heute sind neben dem Bühnenmaler auch andere Berufe gefragt: Schreiner, Schlosser, Bühnenplastiker und Raumausstatter.

Bühnenbild zur Inszenierung von Mariottes "Salomé" am Prinzregententheater München | Bildquelle: A.T. Schaefer

Bildquelle: A.T. Schaefer

Serie - Opernberufe

Die Bühnenbildner

Am Mittwoch geht es in die Schneiderei zu den Kostümbildnern. Sie entwerfen die Kostüme für die Darsteller und tragen einen entscheidenden Teil dazu bei, die Rolle zu formen und zu entwickeln. Die Kostüme können ganz einfach aus Alltagskleidung bestehen, es können aber auch komplizierte Konstruktionen verlangt werden. Zum Beispiel ein Kostüm, das sich auf Stichwort rot färbt, oder eines, das sich sozusagen auf Knopfdruck aufblasen lässt und dem Darsteller ein ganz anderes Aussehen verleiht.

Kostümbildnerin  Antonia Fietz passt ein Kostüm an der Schneiderpuppe an | Bildquelle: © Clara Fischer, Theater Regensburg

Bildquelle: © Clara Fischer, Theater Regensburg

Opernberufe

Die Kostümbildnerin

Am Donnerstag erfahren wir mehr über den Bühnenmeister. Er arbeitet eng mit dem Bühnenbildner zusammen, hilft bei der Umsetzung seiner Ideen und kümmert sich um die Organisation des Auf- und Abbaus. Gerade im deutschen Repertoiretheater, mit täglich wechselndem Spielplan ein wichtiger Job!

Bühnentechnik am Theater Regensburg | Bildquelle: Martin Bürkl

Bildquelle: Martin Bürkl

Serie Opernberufe

Der Bühnenmeister

Die Souffleuse sitzt meist in einem kleinen Kästchen, eingelassen im vorderen Bühnenrand und verfolgt das Geschehen auf der Bühne. Das erfordert viel Konzentration, denn eigentlich muss sie immer schon ein paar Sekunden der Handlung voraus sein, um bei Bedarf helfend einzugreifen. An großen Häusern nennt man sie auch die Maestra suggeritore. Sie verfügt außerdem über musikalische Kompetenzen und unterstützt auch mal den Sänger, wenn es um musikalische Einsätze geht.

Souffleuse im Publikum mit Mikrofon und Textbuch | Bildquelle: imago/DARMAberlin.de

Bildquelle: imago/DARMAberlin.de

Serie: Opernberufe

Die Souffleuse

    AV-Player