BR-KLASSIK

Inhalt

Mittagsmusik - Der Chor des Bayerischen Rundfunks Leidenschaft hat viele Stimmen

Am 27. September startet der Chor des Bayerischen Rundfunks in die neue Konzert-Saison 2018/19. Die Mittagsmusik wirft einen Blick in den Chor-Kalender: Im Thema der Woche dreht sich alles ums Singen, um alte und neue Chorwerke und natürlich – um Leidenschaft.

Gruppenbild vom BR-Chor | Bildquelle: © Astrid Ackermann

Bildquelle: © Astrid Ackermann

Wer schon einmal im Chor gesungen hat, kennt es wahrscheinlich: das Gefühl der Einheit in der Vielfalt, das Bad in einem großen Klang, den Moment des gemeinsamen Einatmens… Der Chor des Bayerischen Rundfunks hat seinen ersten Atemzug 1946 getan – seitdem ist viel passiert: Heute sorgen 49 Sängerinnen und Sänger im BR-Chor regelmäßig für akustische Wellness-Momente: für Wohlklang, von dem man nicht genug bekommt, für „leise Töne, die mit voller Wucht ins Mark treffen“ (Hamburger Abendblatt), für spannende Neu-Entdeckungen.

Dass Leidenschaft nicht nur Eintauchen in die Klang-Badewanne ist, sondern auch ein Funke, der überspringt, zeigen die Fan-Gemeinde und die Abonnement-Reihe des BR-Chors, die in dieser Saison ihr zwanzigjähriges Bestehen feiert. Sie hat sich etabliert als Forum für Musik, Programmkonzepte und Künstler, die Bestandteil einer lebendigen Chorszene der Gegenwart sind: Die Bandbreite reicht von Claudio Monteverdis „Marienvesper“ bis hin zu neuer Musik von Beat Furrer, von Antonín Dvořáks „Stabat mater“ bis hin zu Opernchören von Rossini und Verdi.

Proben zum Verdi-Requiem | Bildquelle: Peter Meisel Bildquelle: Peter Meisel Man darf sich freuen in der neuen Saison auf Kooperationen des BR-Chors zusammen mit Originalklangensembles wie Il Giardino Armonico und (erstmals) Concerto Palatino – genauso wie auf spannende Uraufführungen, zusammen mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Münchner Rundfunkorchester in den Reihen „musica viva“ und „paradisi gloria“. Die stilistische Vielseitigkeit ist bei Howard Arman, der den Chor des Bayerischen Rundfunks seit 2016 leitet und dessen Vertrag frühzeitig bis 2021 verlängert worden ist, in guten Händen - ein musikalischer Tausendsassa, der nicht nur weltoffen seine Musikauswahl trifft und stilsicher dirigiert, sondern auch ein erfahrener Arrangeur ist.

Leidenschaft spricht sich rum: Der Chor des Bayerischen Rundfunks genießt höchstes Ansehen in aller Welt und wird auch in der neuen Saison wieder zahlreiche Musikzentren bereisen: Ein gemeinsames Konzert mit der Sächsischen Staatskapelle in Dresden, Auftritte bei den Salzburger Festspielen und die Saisoneröffnung des Nationalen Polnischen Rundfunksymphonieorchesters in Kattowitz stehen unter anderem auf dem Reiseplan.

Kommen Sie jetzt schon mit auf die Reise und begleiten Sie den Chor des Bayerischen Rundfunks im Thema der Woche in der Mittagsmusik! Und wenn Sie nicht genug bekommen können vom Zuhören, dann singen Sie doch einfach mit: Das nächste Mitsing-Konzert „cOHRwürmer“ steht auch schon auf dem Programm der neuen Saison…

    AV-Player