BR-KLASSIK

Inhalt

Bayreuther Festspiele

25. Juli - 28. August 2018

Bayreuther Festspiele ohne Lohengrin? Roberto Alagna sagt kurzfristig ab

Dreieinhalb Wochen vor der Eröffnung stehen die Bayreuther Festspiele ohne Lohengrin da. Der französische Tenor Roberto Alagna, der die Titelpartie in der Wagner-Oper zum Auftakt des Festivals am 25. Juli singen sollte, hat abgesagt. Das teilte ein Festspielsprecher am 30. Juni mit.

Roberto Alagna | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Roberto Alagna sei überlastet und habe die Partie des Lohengrin nicht hinreichend einstudieren können - so begründete die Agentur des Sängers seine Absage. Die Bayreuther Festspielverantwortlichen suchen nun intensiv nach einem Ersatz für Alagna.

Auf deutsch zu singen ist eine Herausforderung für Alagna

Für Startenor Roberto Alagna wäre die Titelpartie die erste Begegnung mit Wagner, ja mit deutscher Oper überhaupt. Erst Ende Mai sagte der Franzose in einem Interview mit dem Magazin "Oper!", er habe lange überlegt, die Partie überhaupt zu übernehmen. Er habe sich gefragt, warum Bayreuth ausgerechnet ihn engagieren wollte, da er kein Wagner-Tenor sei. "Ich glaube, dass sie wohl wirklich einen anderen Typ Lohengrin haben wollten." Alagna ist eigentlich auf das französische und italienische Fach spezialisiert. Als größte Herausforderung für sein Bayreuth-Debüt sah er die Sprache: "Mein Deutsch muss gut werden, deshalb lerne ich dauernd den Text."

"Lohengrin" bei den Bayreuther Festspielen 2018

Sopranistin Anja Hateros | Bildquelle: © Markus Tedeskino Anja Harteros singt 2018 erstmals die Elsa in Bayreuth | Bildquelle: © Markus Tedeskino

Die Bayreuther "Lohengrin"-Neuproduktion 2018 gestalten der Regisseur Yuval Sharon und der Dirigent Christian Thielemann, das Bühnenbild kommt von Neo Rauch und Rosa Loy. Erstmals bei den Wagner-Festspielen singt Anja Harteros (Elsa). Zur Seite stehen ihr erfahrene "Wagner-Recken" wie Georg Zeppenfeld (König Heinrich) und Tomasz Konieczny (Telramund). Waltraud Meier, die erstmals 1983 auf der Bayreuther Bühne stand, wird nach 18-jähriger Abstinenz wieder auf den Hügel zurückkehren und die Rolle der Ortrud übernehmen. Am Pult im Graben des Festspielhauses komplettiert Musikdirektor Christian Thielemann seinen ganz persönlichen Wagner-Kanon: Mit dem "Lohengrin" wird er alle zehn der traditionellerweise im Bayreuther Festspielhaus gespielten Opern dirigiert haben. Eine historische Leistung, die bislang nur Felix Mottl vor über hundert Jahren gelang.

Die Eröffnung der Bayreuther Festspiele mit Wagners Oper "Lohengrin" am 25. Juli wird per Video-Livestream auf BR-KLASSIK übertragen.

Kommentare (10)

Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Dienstag, 03.Juli, 20:46 Uhr

Hn

Lohengrin

Eric Cutler hat einen tollen Lohengrin im April in Brüssel gesungen

Dienstag, 03.Juli, 13:50 Uhr

Margitta Schorling

Lohengrin.Absage

So kann's gehen, wenn man einen Sänger engagiert, der erst einmal lernen muss, Wagner zu singen..., so etwas rächt sich. Absage , ja wen jetzt nehemen.....wünsche, dass man einen Sänger findet, der umjubelt wird und es kann.....diese Rolle singen

Dienstag, 03.Juli, 13:37 Uhr

Christine Czoppelt

Besetzung Lohengrin 2018 Neu

Vorschlag: 1. Wahl - Pjotr Beczala !!!
Makelloses Deutsch - herrliche Stimme

Dienstag, 03.Juli, 07:08 Uhr

Rudolf Menzel

Bayreuther Festspiele 2018 Lohengrin

Und die Überforderung beim Rollenstudium des Protagonisten und die Ersatzsuche kommen nicht einmal in der SZ mehr an prominenter Stelle vor. Katharina Wagner hat - natürlich nicht alleine - die Festspiele schon viel ihrer Bedeutung genommen oder auch nur ihres Rufes beraubt.
Natürlich kann man nur hoffen, daß Vogt übernimmt, wer denn sonst? Andererseits sollte er schon haushalten mit seinen Kräften, denn singen ist doch anderes als ins Horn stoßen.
Und Frau Meier ist zurück: Große Freude!
Jedenfalls aber werden die Chöre wieder unvergleichlich sein, wie alle Jahre und immer und, wie man beten kann, ewig.

Montag, 02.Juli, 19:59 Uhr

Schwan

Alagna

Für mich ist es im Übrigen auch eine Frage von Kompetenz bzw. Inkompetenz, einen
"Sänger" wie Alagna überhaupt für eine solche Rolle zu engagieren. Alagna ist ein
aufgeblasener, eitler, sich ständig selbst überschätzender Geck, der selbst in den
italienischen und französischen Rollen schon seit langer Zeit eher eine Lachnummer ist.
Selbst in retouchierten CD-Aufnahmen merkt man deutlich, welche Defizite dieser Mann
hat. Ein jämmerlicher Abklatsch eines Domingo oder gar Pavarotti!

Montag, 02.Juli, 15:42 Uhr

Kurt

Ersatz

Hier kann ich Herrn Krause nur zustimmen.

Montag, 02.Juli, 10:39 Uhr

Monika Weiß

Absage Alagna

Da wird sich schon ein anderer Lohengrin finden? ...,oder

Sonntag, 01.Juli, 13:55 Uhr

Peter Steiner

Lohengrin finden

Pjotr Beczala, der ist hervorragend. Ein bisschen polnische Alzent tut nicht Weh.

Sonntag, 01.Juli, 12:22 Uhr

Bernd Krause

Ersatz

Ich hoffe auf Klaus Florian Voigt und mit mir ganz Viele!6

Samstag, 30.Juni, 22:43 Uhr

Isolde

Nie sollst du mich befragen

Oh, Oh, das ist nicht gut gegangen. Wir (meine Opernfreunde und ich) haben uns schon lange gefragt, warum man einen Sänger, der noch dazu die Partie gar nicht kann, überredet in Bayreuth zu singen? Eigentlich sollte man sich mit guten Leistungen empfehlen für dieses Haus. Aber diese Zeiten sind leider vorbei. Schade, schade, der Mythos Bayreuth ist dahin.
Ich wünsche den Bayreuthern trotzdem viel Glück bei der Suche nach Ersatz. Jonas wird's nicht nochmal machen, er singt in München den Parisfal.

    AV-Player