BR-KLASSIK

Inhalt

Bayreuther Festspiele

Kein Sommer ohne Wagner

Bayreuther Festspiele Spielplan für 2021 beschlossen

Er ist fest davon überzeugt, dass es nächstes Jahr Festspiele in Bayreuth geben wird – das sagt der Vorsitzende des Verwaltungsrats der Festspiele, Georg Freiherr von Waldenfels. Zumindest der Spielplan für 2021 steht jetzt fest.

Bayreuther Festspiele - Festspielhaus | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Geplant sind im Sommer 2021 eine Neuproduktion des "Fliegenden Holländers", außerdem Wiederaufnahmen der Opern "Lohengrin", "Die Meistersinger von Nürnberg" und auch des "Tannhäuser", der eigentlich erst 2022 wieder aufgeführt werden sollte. Das gab am Dienstag der Vorsitzende des Verwaltungsrats der Bayreuther Festspiele, Georg Freiherr von Waldenfels, bekannt.

Was in Wien, Salzburg und Zürich möglich ist, sollte auch in Bayreuth durchführbar sein.
Georg Freiherr von Waldenfels

Parallel dazu sollen die Proben für den "Ring des Nibelungen" von Regisseur Valentin Schwarz laufen. Die Premiere des Rings musste 2020 wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden und soll nun 2022 stattfinden. Daran habe sich nichts geändert, betonte von Waldenfels.

"Der fliegende Holländer" 2021

2021 soll es eine Neuproduktion von Wagners "Fliegendem Holländer" bei den Bayreuther Festspielen geben. Festspielleiterin Katharina Wagner ließ schon 2019 verlauten, dass eine Dirigentin die musikalische Leitung übernehmen werde, wollte aber den Namen noch nicht nennen. Auch in Sachen Regieteam hält man sich noch bedeckt, werde dies aber im Laufe des Jahres noch bekanntgegeben, so Hubertus Herrmann, Pressesprecher der Bayreuther Festspiele, auf Anfrage von BR-KLASSIK.

Hygiene-Konzept "noch in diesem Jahr"

Die Entscheidung für den Spielplan 2021 sei mit einem gewissen Risiko verbunden, räumte von Waldenfels ein. Gerade die Aufführung Richard Wagners "Fliegendem Holländer", einer großen Chor-Oper, erfordere ein ausgefeiltes Hygienekonzept. Auch die Übernahme der Mehr- bzw. Ausfallkosten müsse noch geklärt werden. Der Vorsitzende des Verwaltungsrats geht davon aus, "dass noch in diesem Jahr ein nach heutigen Gesichtspunkten schlüssiges Konzept vorliegt."

Karten für 2021

Auch das Karten-Bestellverfahren für 2021 hat sich geändert. Laut den Festspielen werden die Bestellunterlagen im Januar 2021 ausschließlich an diejenigen gesendet, die für 2020 Tickets erworben hatten, aber von der Rückerstattung des Geldes keinen Gebrauch gemacht haben. Das Kontingent an frei verfügbaren Plätzen sei wegen der Pandemie noch nicht absehbar. Der Verkauf möglicher freier Plätze fände frühestens im Mai 2021 und ausschließlich als Online-Sofortkauf statt.

Katharina Wagner wieder da

Auf Anfrage von BR-KLASSIK haben die Bayreuther Festspiele bestätigt, dass Katharina Wagner ihre Aufgaben als Festspielleiterin noch im September 2020 wieder wahrnehmen wird. Im April wurde bekannt, dass Katharina Wagner längerfristig erkrankt sei und ihr Amt bis auf weiteres nicht ausüben könne. Der ehemalige kaufmännische Geschäftsführer, Heinz-Dieter Sense, vertrat Katharina Wagner in dieser Zeit kommissarisch.

Kommentare (1)

Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Mittwoch, 16.September, 18:01 Uhr

Martin Höpfl

Gute Entscheidund

Ich finde diese Vorrausschau zwar gewagt, hoffe aber, dass das wirklich klappt. Ich hoffe das dann auch(hoffentlich) viele Besucher freiwillig kommen und sie es sich auch trauen. Aber ich glaube, das dürfte kein großes Problem sein.

    AV-Player