BR-KLASSIK

Inhalt

Bayreuther Festspiele

25. Juli - 28. August 2019

Bayreuther Festspiele - Ring-Neuproduktion 2020 Pietari Inkinen dirigiert, Valentin Schwarz inszeniert

Volles Risiko: Katharina Wagner vertraut den "Ring" einem Newcomer an. 2020 wird die Neuproduktion von Wagners "Ring des Nibelungen" bei den Bayreuther Festspielen vom jungen österreichischen Regisseur Valentin Schwarz inszeniert. Der finnische Dirigent Pietari Inkinen wird den Zyklus leiten und gibt damit sein Debüt am Grünen Hügel.

Dirigent Pietari Inkinen | Bildquelle: © Jan David Günther

Bildquelle: © Jan David Günther

Der österreichische Regisseur Valentin Schwarz, 1989 geboren, wird im kommenden Jahr die vier Teile von Richard Wagners "Ring des Nibelungen" bei den Bayreuther Festspielen inszenieren. Dirigieren wird der Finne Pietari Inkinen. Anders als Schwarz hat er im internationalen Musikgeschäft schon eine gewisse Erfahrung vorzuweisen: Inkinen ist Chefdirigent der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, des Japan Philharmonic Orchestra und der Prager Symphoniker.

Ich halte ihn für einen der begabtesten und vielversprechendsten jungen Dirigenten, die es gibt.
Katharina Wagner über Pietari Inkinen

Strenge Geheimhaltung auf dem grünen Hügel

Die Namen gab Festspielleiterin Katharina Wagner auf ihrer Pressekonferenz am 24. Juli in Bayreuth bekannt. Lange war spekuliert worden, wer im kommenden Jahr auf dem Grünen Hügel die Regie beim "Ring" übernehmen würde. Anders als in vergangenen Jahren waren die Namen der Künstler diesmal nicht vorab bekannt geworden, wie Katharina Wagner befriedigt bemerkte.

Regisseur Valentin Schwarz | Bildquelle: © privat Der österreichische Regisseur Valentin Schwarz inszeniert den Ring 2020 in Bayreuth | Bildquelle: © privat Tatsächlich ist der Name Valentin Schwarz eine Überraschung. Schwarz hat bisher in Opernhäusern wie dem Staatstheater Darmstadt, der Staatsoperette Dresden oder der Oper Köln inszeniert. Der junge, in der internationalen Opernwelt bislang wenig bekannte Regisseur gewann 2017 den Regiewettbewerb "Ring Award Graz". Schwarz habe sie mit Produktionen wie der Oper "Mare Nostrum" von Maurizio Kagel in Köln überzeugt, sagte die Festspielleiterin. Er sei ihr Wunschkandidat für den "Ring" gewesen. Allerdings habe es auch längere Verhandlungen mit der Regisseurin Tatjana Gürbaca gegeben. Diese seien jedoch an unterschiedlichen Auffassungen zur benötigten Probenzeit gescheitert.

Auch die Sängerbesetzung des neuen "Rings" gab Frau Wagner bekannt: Den Wotan wird Günther Groisböck übernehmen, die Sieglinde Lise Davidsen, den Siegmund Klaus Florian Vogt, den Siegfried Andreas Schager (im "Siegfried") und Stephen Gould (in der "Götterdämmerung"). Die drei Brünnhilde-Partien singen Petra Lang ("Walküre"), Daniela Köhler ("Siegfried") und Christine Goerke (Göttderdämmerung"). Zur Eröffnung der Festspiele im kommenden Jahr werden die Meistersinger wiederaufgenommen.

Eine Frau soll 2021 bei den Bayreuther Festspielen dirigieren

Einen Ausblick ins Jahr 2021 gab Katharina Wagner ebenfalls. Dann werde es, ungewöhnlich in einem Jahr nach einer Ring-Neuproduktion, eine weitere Neuinszenierung geben: Den "Fliegenden Holländer" soll dann eine Frau dirigieren, deren Namen Wagner allerdings noch nicht verraten wollte.

Sendung: "Leporello" am 24. Juli 2019 ab 16:05 Uhr auf BR-KLASSIK

Kommentare (0)

Kommentieren ist nicht mehr möglich.
Zu diesem Inhalt gibt es noch keine Kommentare.

    AV-Player