BR-KLASSIK

Inhalt

Beethoven bewegt

BR-KLASSIK feiert Beethovens 250. Geburtstag

Beethoven on tour Beethoven war nie in Bayern …

… das stimmt nicht ganz: Er war hier! Aber nur im Transit. Auf seiner berühmten Fahrt mit der Postkutsche von Bonn nach Wien machte er mehrmals in Bayern Station. Den umgekehrten Weg schlagen im Juni 2020 musikbewegte Radler auf einer Tour des ADFC ein und machen Station in Passau, Deggendorf, Regensburg, Beilngries, Nürnberg und Würzburg. Dort gibt es dann Konzerte unter anderem mit der Cellistin Tanja Tetzlaff, den "Erlkings", den Regensburger Domspatzen und der Geigerin Sarah Christian.

Karte Bayern | Bildquelle: BR

Bildquelle: BR

Entlang dieser Route erkunden Annekatrin Hentschel und Maximilian Maier von BR-KLASSIK auf ihrer Tour im Beethoven-Mobil, was uns der Komponist im Jahr 2020 zu sagen hat. Unterwegs treffen sie Künstlerinnen und Künstler, Beethoven-Begeisterte und solche, die es vielleicht erst noch werden. Sie besuchen sechs besondere Konzerte, die Beethovens Musik in den unterschiedlichsten Facetten präsentieren: vom klassischen Kammermusikabend in Passau bis zur symphonischen Gala in Würzburg; von einer spaßigen Singer/Songwriter-Adaption in Deggendorf bis zu kreativ neutönenden Reflexionen in Nürnberg. Sie erleben Beethovens Musik vokal und in klangsprechenden Gesten mit den Regensburger Domspatzen und dem Gebärdenchor Straubing, und als Highlight eines sportlichen Events beim Gipfeltreffen zweier Symphonischer Blasorchester in Beilngries, die das Public Viewing der Fußball-Europameisterschaft musikalisch umrahmen.

 Beethoven on tour in Bayern im Radio, TV und online

BR-KLASSIK berichtet umfassend über "Beethoven on tour in Bayern" im Radio und online, überträgt die Konzerte mit Cellistin Tanja Tetzlaff, den "Erlkings", den Regensburger Domspatzen und dem Gebärdenchor Straubing, der Nürnberger Metropolmusik und dem Münchner Rundfunkorchester auch im Video-Livestream auf br-klassik.de/concert und filmt eine Doku, die im November 2020 im BR Fernsehen laufen wird.

Die Stationen

11. Juni 2020: PASSAU

Beethoven – klassisch

Tanja Tetzlaff | Bildquelle: Neda Navaee Tanja Tetzlaff | Bildquelle: Neda Navaee "Unvergängliches" in Sachen Kammermusik hat Ludwig van Beethoven nicht nur mit seinen Streichquartetten geschaffen. Auch seine Violin-und Cellosonaten setzten Maßstäbe und gehören bis heute zum Standard-Repertoire. Seinen Einstand beim Publikum aber gab der junge Beethoven mit den Klaviertrios op. 1, die sofort begeistert aufgenommen wurden. Die Cellistin Tanja Tetzlaff, der Geiger Thomas Reif und der Pianist Martin Klett präsentieren mit der schwärmerischen "Frühlingssonate", der "unter Tränen und Trauer" entstandenen A-Dur-Cellosonate und dem stürmischen c-Moll-Klaviertrio Meisterwerke der frühen und mittleren Schaffensperiode Beethovens.

Partner: Europäische Wochen Passau
Übertragung im Video-Livestream

12. Juni 2020: DEGGENDORF

 Beethoven – voglwuid

The Erlkings | Bildquelle: Julia Wesely The Erlkings | Bildquelle: Julia Wesely Beethoven-Lieder, gesungen in Englisch und begleitet von Gitarre, Cello, Tuba und Schlagzeug? So hat sich das der Meister wohl nicht gedacht! Und doch nähern sich die vier freigeistigen "Erlkings" aus Wien dem Komponisten mit so viel Respekt und Liebe, dass ihre Neuinterpretation des Liedzyklus "An die ferne Geliebte" nur auf Bewunderung treffen kann.

Denn wie ist der Form des Kunstliedes eine schönere Liebeserklärung zu machen, als mit einer modernen Adaption, die sich vor dem Original verneigt? Und wie heißt es im letzten Lied des Zyklus` so schön: "Nimm sie hin denn, diese Lieder ..."

 Partner: Kulturwald GmbH
Übertragung im Video-Livestream

14. Juni 2020: REGENSBURG

 Beethoven – aus voller Kehle

Regensburger Domspatzen | Bildquelle: picture-alliance/dpa Bildquelle: picture-alliance/dpa Zum Kernrepertoire der Regensburger Domspatzen gehört Beethoven freilich nicht. Und doch hat der Komponist einige Meisterwerke hinterlassen, die auch für einen Knabenchor interessant sind. Besonders, wenn ungewöhnliche Varianten ins Spiel kommen, wie die kammermusikalische Version von Beethovens Chorfantasie oder die vokale Fassung der "Mondscheinsonate". Der Pianist Tobias Koch und Mitglieder der Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks unterstützen die Domspatzen musikalisch. Und der Gebärdenchor Straubing sorgt dafür, dass aus Musik Bewegung wird – und macht so Klänge und Textaussagen auch für gehörlose Menschen erlebbar …

Partner: Regensburger Domspatzen
Übertragung im Video-Livestream

15. Juni 2020: BEILNGRIES

Beethoven – am Ball

Symphonisches Blasorchester Beilngries | Bildquelle: Symphonisches Blasorchester Beilngries Symphonischen Blasorchester Beilngries | Bildquelle: Symphonisches Blasorchester Beilngries Klassik und Fußball an einem Abend? Das geht! Und zwar in Beilngries. Dort gibt es Mannschaftssport auch musikalisch, wenn das Symphonische Blasorchester Germering und das Symphonische Blasorchester Beilngries im Freundschaftsspiel aufeinandertreffen und das Public Viewing der Fußball-Europameisterschaft mit Musik von Ludwig van Beethoven umrahmen.

Die Europahymne ist also gesetzt bei diesem "Public Viewing in Concert", ebenso wie die Fußballmannschaften von Spanien und Schweden, die bei der Europameisterschaft in Bilbao aufeinandertreffen.

Partner: Stadt Beilngries

  

16.06.2020   NÜRNBERG

Beethoven – revolutionär

Metropolmusik | Bildquelle: Michael Eckstein Metropolmusik | Bildquelle: Michael Eckstein Wie Ludwig van Beethoven die Musik mit neuen Klängen und Strukturen revolutionierte und wie gültig die daraus entspringende Inspiration bis heute ist, das bewegt den Nürnberger Komponisten Peter Fulda.

"Modern creative" lautet der kompositorische Ansatz wenn Peter Fulda mit seinem Kollektiv aus jungen Musikerinnen und Musikern "Metropolmusik" ganz ohne Streicher über Beethovens Streichquartette – allen voran das berühmte in B-Dur op. 130 mit Großer Fuge – reflektiert und dabei Spielweisen aus Klassik, Jazz, Ethno und Neuer Musik verbindet.

Partner: Neues Museum Nürnberg
Übertragung im Video-Livestream

 

 21.06.2020   WÜRZBURG

 Beethoven – symphonisch

Sarah Christian | Bildquelle: © Giorgia Bertazzi Sarah Christian | Bildquelle: © Giorgia Bertazzi Ist Beethovens Tripelkonzert eigentlich das Cellokonzert, das Beethoven nie geschrieben hat? Die Geigerin Sarah Christian, der Cellist Stephan Koncz und die Pianistin Ragna Schirmer stehen sich jedenfalls künstlerisch in nichts nach, auch wenn dem Cellopart in diesem Werk eine führende Rolle zukommt. Die drei Solisten musizieren gemeinsam mit dem Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Reinhard Goebel. Das Programm bringt Beethoven zusammen mit bekannten und unbekannten Zeitgenossen. Darunter ist auch eine Komposition von Jan Václav Vořišek, dessen Musik Beethoven sehr geschätzt hat.

Partner: Mozartfest Würzburg
Übertragung im Video-Livestream

    AV-Player