BR-KLASSIK

Inhalt

"Die Herzogin von Chicago" am Deutschen Theater Letzte Chance - Gewinnen Sie Karten!

In dieser Operette prallen zwei Welten aufeinander: das altmodische Europa und das moderne Amerika. Emmerich Kálmáns "Die Herzogin von Chicago" steht im September auf dem Spielplan des Deutschen Theaters in München. Machen Sie bei unserem Gewinnspiel mit und gewinnen Sie Karten für die Vorstellung am 9. September!

Die Herzogin von Chicago im Deutschen Theater München
| Bildquelle: © Budapester Operettentheater

Bildquelle: © Budapester Operettentheater

Mit "Die Herzogin von Chicago" wagte sich Emmerich Kálmán an ein für die 1930er Jahre heikles Thema: das Eindringen des Jazz in das Genre der Wiener Operette. Ein paar Jahre nach der Uraufführung wurde "Die Herzogin von Chicago" im von den Nazis beherrschten Deutschland von den Spielplänen verbannt und mit dem Etikett "Entartete Musik" versehen.

"Die Herzogin von Chicago" - die Handlung

Die Operette erzählt die Geschichte der verwöhnten Millionärstochter Mary aus den USA. Diese wettet mit ihrer Freundin Edith Rockefeller, einer ebenfalls sehr reichen Lady darum, bei der anstehenden Europareise etwas zu kaufen, was normalerweise für Geld gar nicht zu bekommen ist. Der Einsatz: eine Million Dollar. Mary lernt während der Reise Sándor kennen, den attraktiven Thronfolger des imaginären osteuropäischen Landes Sylvaria. Mit ihrer stürmischen Begegnung beginnt der Kampf zwischen zwei Weltordnungen. Das reiche amerikanische Mädchen kauft und gestaltet den königlichen Palast des hoffnungslos verschuldeten Landes Sylvaria um, hofft aber insgeheim auf die Liebe von Sándor. Der hingegen versucht, seine Selbstachtung und kulturellen Wurzeln vor dem mitreißenden Einfluss aus Übersee zu schützen.

Jazz, Charleston, Wiener Operette und ungarisches Temperament

Jetzt - fast 90 Jahre nach ihrer Uraufführung am 5. April 1928 in Wien - kommt Kálmáns Operette in München in der Neuinszenierung des Budapester Operettentheaters auf die Bühne. Regisseur Attila Béres und Dramaturg Attila Lőrinczy haben die Geschichte über den Liebeskampf des Herzogs und der reichen Milliardärstochter aus den USA umgeschrieben und an die heutige Zeit angepasst. Der Herzog liebt Csardas und Walzer, die Amerikanerin Charleston und Foxtrott. Am Ende werden die beiden ein Paar und einigen sich darauf, dass im Csardas der Charleston schon angelegt ist. Das Besondere dieser Inszenierung sind die verschiedenen Sprachen: Lieder und Dialoge gibt es abwechselnd auf Deutsch, Englisch und Ungarisch, die beiden letzteren werden mit Übertiteln versehen.

Gewinnen Sie Karten für "Die Herzogin von Chicago"

Mitmachen noch bis Freitag, 8. September 12:00 Uhr:
Beweisen Sie sich als Operetten-Kenner und wählen Sie die richtige Antwort. Zu gewinnen gibt es 10 mal 2 Karten für die Vorstellung von "Die Herzogin von Chicago" am 9. September 2017 um 15.00 Uhr im Deutschen Theater in München.
Wir wollen von Ihnen wissen: Welcher der drei folgenden Liedtitel ist dem Libretto der Operette entnommen?

Wählen Sie das Lied aus "Die Herzogin von Chicago"

Spamschutz*

Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Ziffer ein:

Neun minus drei ergibt?

Bitte geben Sie bei der Beantwortung der Sicherheitsabfrage eine Zahl ein.

    AV-Player