BR-KLASSIK

Inhalt

Regula Mühlemann im Interview Grosser Auftritt bei der Sternstunden-Gala

Aus der Frankenhalle in Nürnberg sendet das Bayerische Fernsehen heute Abend die Sternstunden-Gala. Mit dabei ist Regula Mühlemann mit den Nürnberger Symphonikern. Auf der Bühne wird die Sopranistin neben Popstars wie Chris de Burgh und Max Giesinger stehen. Über den besonderen Abend spricht sie im BR-KLASSIK-Interview.

Regula Mühlemann, Sopranistin | Bildquelle: Esther Michel

Bildquelle: Esther Michel

Interview mit Regula Mühlemann

"Man kann nicht genug tun für Menschen in Not"

BR-KLASSIK: Wie fühlt sich der Auftritt neben so vielen verschiedenen Künstlern aus verschiedenen Genres an?

Regula Mühlemann: Ich finde, der Mix ist genial. Das tut auch unserer Klassik-Branche gut, wenn das durchwühlt wird. Und ich finde es immer schön, wenn Mainstream-Musik mit der Klassik in Verbindung gebracht wird, weil man dann merkt, dass sie nichts Elitäres ist. Und dass sie - vor allem wenn es um Weihnachten geht - perfekt passt.

BR-KLASSIK: Wenn Sie den Opernbetrieb vergleichen mit so einem großen Fernsehevent wie der Sternstunden-Gala - gibt es da Gemeinsamkeiten?

Regula Mühlemann: Ich habe immer das Gefühl, dass die verschiedenen Sachen eigentlich gar nicht so weit voneinander entfernt sind. Schlussendlich singe ich. Und das tue ich überall - ob ich in der Kirche, auf der Opernbühne oder im Fernsehen auftrete. Es geht um eine Performance - darum, den Leuten Freude zu machen. Ich finde, das ist ein wahnsinnig wichtiger Punkt: Es geht ums Publikum. Wenn man ein Fernsehpublikum hat, ist es toll, dass man so viele Leute erreicht. Und wenn es in einem so schönen Rahmen stattfindet wie auf der Sternstunden-Gala, dann ist es noch schöner.

BR-KLASSIK: Mit der Sternstunden-Gala wird für Kinder in Not gesammelt.

Regula Mühlemann: Man kann nicht genug tun für Kinder in Not, für Menschen in Not. Und wenn ich einen Teil dazu beitragen und diese Sendung vielleicht noch zu etwas Schönerem machen kann, bin ich sehr gerne dazu bereit.

BR-KLASSIK: Glauben Sie, dass Musik grundsätzlich Menschen in Not helfen kann?

Regula Mühlemann: Absolut. Ich merke das auch bei mir selbst. Musik ist etwas, das einem immer wieder gut tut und einen glücklich macht. Musik heilt mich auch, also Musik von anderen. Ich kann mir unbedingt vorstellen, dass Musik für Menschen in Not auch etwas sehr Wichtiges und Hoffnungsvolles darstellen kann.

Das Gespräch führte Detlef Krenge für BR-KLASSIK .

    AV-Player