BR-KLASSIK

Inhalt

Festspielzeit 2017

Der Musiksommer mit BR-KLASSIK

Klassik Open Air Nürnberg "Last Night" für Alexander Shelley

Am 5. August fand im Nürnberger Luitpoldhain das zweite Klassik Open Air 2017 statt. Für seine "letzte Nacht" mit den Nürnberger Symphonikern hat der scheidende Chefdirigent Alexander Shelley ein abwechslungsreiches Programm von Mendelssohn bis Miklós Rózsa zusammengestellt. Mit dabei war Star-Geiger Daniel Hope, mit dem Shelley schon mehrmals zusammengearbeitet hat.

Orchester und Zuhörer beim Klassik Open Air in Nürnberg | Bildquelle: News5

Bildquelle: News5

"Die größte Klassikparty unter der Sonne", "Woodstock in Franken für die Welt", "Das Open Air der Hunderttausend" - so oder ähnlich wird der "Doppelpack" aus zwei Freiluft-Konzerten genannt, den die beiden großen Nürnberger Orchester und ihre Stadt seit dem Jahr 2000 alljährlich im sommerlichen Angebot haben. Klassikgenuss, Picknick im Park, Wunderkerzen, Feuerwerk, Stimmung, Romantik - all dies bieten diese beiden Events. Kein Zweifel: Die Klassik Open Airs markieren neben dem Bardentreffen den Höhepunkt des Musiksommers in Nürnberg. Jedes Jahr steigen die Besucherzahlen.

"Stars und Sterne" - Khatia Buniatishvili und Daniel Hope

Das spektakuläre Umsonst-und-Draußen-Festival ging bereits am vorletzten Juli-Sonntag in seine erste Runde. Den Anfang machte dabei die Staatsphilharmonie. Mit ihrem Generalmusikdirektor Marcus Bosch an der Spitze und der georgischen Pianistin Khatia Buniatishvili an der Seite ging's hoch hinaus: "Stars und Sterne" hieß das Motto des Abends. Die Solistin, einst "Rising Star" des Wiener Konzerthauses und des Wiener Musikvereins und heute längst ein Fixstern am Pianisten-Himmel, spielte das Zweite Klavierkonzert von Sergej Rachmaninow. Und Marcus Bosch dirigierte zudem zwei spektakukläre "Weltraum-Musiken": Gustav Holsts "Planeten" und die "Star-Wars"-Suite von John Williams. BR-KLASSIK - Studio Franken war wie immer mit einem Aufnahmeteam dabei und übertrug live und in Surround aus dem Luitpoldhain in Nürnberg.

"Last Night" - Abschied

Zur zweiten Runde liefen am ersten August-Samstag die Symphoniker unter ihrem Chef Alexander Shelley im Luitpoldhain auf, verstärkt durch den Hans-Sachs-Chor und den Philharmonischen Chor. Mit von der Partie als Gastsolist: ein langjähriger Weggefährte und Landsmann Alexander Shelleys, der mit ihm und den Symphonikern auch sein "Hollywood-Album" einspielte: der britische Star-Geiger Daniel Hope.

Alexander Shelley beim Klassik Open Air Nürnberg 2016 | Bildquelle: Uwe Niklas Alexander Shelley | Bildquelle: Uwe Niklas Es war ein besonderer Abend, ein Abend im Zeichen des Abschieds, des Endes einer Ära. "Last Night" lautete das Motto, denn beim Klassik Open Air am 5. August stand Alexander Shelley nach erfolgreichen acht Jahren in Nürnberg zum allerletzten Mal als Chefdirigent am Pult "seiner" Symphoniker - mit Max Bruchs g-Moll-Violinkonzert, Ausschnitten aus Felix Mendelssohn Bartholdys "Sommernachtstraum"-Schauspielmusik, Edward Elgars berühmtem "Pomp and Circumstance"-Marsch und vielem Anderen mehr.

Jazz mit den "Stars im Luitpoldhain"

Die Open-Air-Reihe wird heuer am 6. August um 20.00 Uhr von den "Stars im Luitpoldhain" beschlossen, wenn Drummer Wolfgang Haffner viele bekannte Musiker aus der Jazzszene einlädt. Mit dabei sind unter anderem Till Brönner, Stefanie Heinzmann, Bap-Frontmann Wolfgang Niedecken und Niels Landgren. Der Bayerische Rundfunk überträgt Teile dieses Konzerts am 20. und 27. August jeweils von 21.05 - 22.00 Uhr auf Bayern 2 sowie den Mitschnitt in voller Länge am 1. Januar 2018 auf BR-KLASSIK.

Alle Termine in Radio und TV

Mehr zum Thema

Festspielzeit

    AV-Player