BR-KLASSIK

Inhalt

Operetten-Boulevard am 09.06. Grüezi - Bonjour - Grüß Gott

Operetten-Magazin mit aktuellen Themen, Tipps und Informationen

Schweizer Nationaloperette "Grüezi", Bühne Burgäschi | Bildquelle: Bühne Burgäschi

Bildquelle: Bühne Burgäschi

Leider können wir aus rechtlichen Gründen unsere Sendung nur 7 Tage online stellen.

Themen am 09.06.:

  • Ausstellung "200 Jahre Franz von Suppè" im Garser Zeitbrücke-Museum (07.06.-06.10.) - Im Interview: Suppè-Forscher Andreas Weigel
  • Neue Biographie: Franz von Suppè - Musiker. Menschenfreund. Ehrenbürger von Gars (erscheint im Juli)
  • Vorglühen aufs Jacques Offenbach-Jubiläum
  • Jugendkompositionen in Bad Ems (am 10.06.) - mit dem Pianisten Stefan Irmer und dem Schauspieler-Regisseur Tobias J. Lehmann
  • Die Schweizer Nationaloperette "Grüezi" an der Bühne Burgäschi (06.06.-09.07.)
  • Service: "Orpheus in der Unterwelt" im Theater Bielefeld (am 07.06.)


Mit Stefan Evertz und Stefan Frey

Aktuelles Gewinnspiel:

Sie können die neueste Biographie Franz von Suppè - erschienen im "Zeitbrücke-Museum" - gewinnen. Bitte beantworten Sie bis spätestens Donnerstag, 13. Juni folgende Frage: "“In welcher Stadt wurde Franz von Suppès zweite Ehefrau Sofie Strasser geboren?”

Schreiben Sie an operette@br.de oder rufen Sie uns an unter 089 / 5900 - 30955

Neue Biographie: "Franz von Suppè" (1819-1895) - Mensch. Menschenfreund. Ehrenbürger von Gars

Begleitpublikation mit knapp 300 Seiten zur gleichnamigen Jubiläumsausstellung des Zeitbrücke-Museums Gars
Mit Beiträgen von Andreas Weigel, Anton Ehrenberger, Ingrid Scherney und Christine Steininger
Erscheinungsdatum: Juli 2019
ISBN 978-3-9504427-4-8

Buch-Cover "Franz von Suppè" - Musiker. Menschenfreund. Ehrenbürger von Gars | Bildquelle: Zeitbrücke-Museum Gars am Kamp Bildquelle: Zeitbrücke-Museum Gars am Kamp

Darin präsentiert der Germanist und Theaterwissenschaftler Andreas Weigel die wichtigsten Ergebnisse seiner Suppé-Forschungsarbeit für das Zeitbrücke-Museum als biografischen Abriss, der folgende Aspekte erörtern wird: Suppès Vorfahren (1722-1819) ·  Suppès familiäre Situation, Schule und Ausbildung in Zara (1819-1835) sowie Suppès familiäre Situation und Ausbildung in Wien (1835-1840) · Berufseinstieg in Wien · Berufstätigkeit in Preßburg und Ödenburg (1841-1844) · Therese Merville, Suppés erste Ehe, Familien-Gründung (1841 – ca. 1856) · angesehener Kapellmeister in Wien · Familie, Freundeskreise, Kollegen und Vereinsleben · Sofie Strasser: Geliebte, Muse und „Pique Dame“-Librettistin (1860ff.) · Operettenkomponist · zweite Ehe mit Sofie Strasser (1866) – Angeheiratete Familie von Jenny (1862ff) · Angeheiratete Familie Edelsperger (1871ff) · Arthur Schnitzlers Insider-Porträt der Familie Peter von Suppè (1872ff) · Künstlerischer Durchbruch und Welt-Erfolge (1876ff) · Garser Sommerfrische (1876-1878) · Garser Landsitz (1879ff.) · Kamptalbahn-Kampagne (1887/1888) · selbständige Berufstätigkeit (1882ff) · Olga Wisinger-Florians Alltag einer Garser Sommerfrischlerin (1888-1892) · Gesundheit, Unfälle und Schicksalsschläge · Nachwelt, Werk- und Nachlass-Pflege: Sofie von Suppès Garser Suppè-Museum (1896 bis 1908) und die Geschichte des Suppè-Zimmers im Wiener Rathaus (1901 bis 1932).

Der Leiter des „Zeitbrücke-Museums“ Anton Ehrenberger erörtert das reiche architektonische Erbe der Garser „Gründerzeit“ mit zahlreichen Plänen und Fotografien der Wohnsitze der Suppès und ihres Garser Freundeskreises. Seine Dokumentation beinhaltet zudem aus Suppés Garser Zeit ausgewählte Briefe, die sich heute im Besitz des Zeitbrücke-Museums befinden.

Ingrid Scherney, die zu Suppès 100. Todestag im Jahr 2005 ihre Monografie „Franz von Suppè. Vielseitiger Komponist und Urheber der Wiener Operette“ veröffentlicht hat, stellt mit der Museumsgründerin Sofie von Suppè und der mit Suppè befreundeten Friedensnobelpreisträgerin Berta von Suttner das Wirken zweier Frauen in einer patriarchalisch dominierten Welt in den Mittelpunkt.

Die Genealogie-Fachfrau Christine Steininger präsentiert detaillierte Stammbäume und Nachkommen-Tafeln zu Franz von Suppè, seinen beiden Ehefrauen Therese und Sofie, den jeweiligen väterlichen und mütterlichen Vorfahren sowie Suppès Nachkommen, wodurch Suppès Verwandtschaftsverhältnisse veranschaulicht und erstmals amtlich verbriefte Geburts-, Heirats- und Sterbedaten und -orte genannt werden.

Musikmeldung 09.06.2019

 K: Robert Stolz
T: aus Grüezi – Jodelschule
I: Arlette Wismer, Tobias König, Orchester Crescendo, Ltg: Reimar Walthert

K: Franz Lehár
T: aus: Friederike – Kleine Blumen, kleine Blätter
I: Erika Köth, Berliner Symphonikern Ltg. Wilhelm Schüchter

K: Robert Stolz
T: aus Grüezi – Eine Reise in die Schweiz / Der „Wilde Mann“ bin ich / Grüezi
I: Benno Kusche, Peter Alexander, Lou van Burg, Willy Hofmann, Herta Talmar, Maria Mucke, Hedda Heusser, Kölner Rundfunkchor, Kölner Tanz- und Unterhaltungsorchester, Ltg.: Franz Marszalek

K: Robert Stolz
T: aus Grüezi – Wenn die semmelblonde Sennerin
I: Melanie Gehrig Walthert, Emanuel Gfeller, Roger Bucher, Orchester Crescendo, Ltg: Reimar Walthert

K: Robert Stolz
T: aus Grüezi – Brienzerburli
I: Chor und Ensemble der Bühne Burgäschi, Orchester Crescendo, Ltg: Reimar Walthert

K: Jacques Offenbach (bearbeitet von Emmerich Smola)
T: Serenade des Torero
I: Ludwig Baumann, Münchner Rundfunkorchester, Ltg.: Heinz Geese

K: Franz von Suppé
T: aus Pique Dame – Orgie
I: Ensemble, WDR Rundfunkchor, WDR Rundfunkorchester, Ltg.: Michail Jurowski

K: Franz von Suppé
T: aus: Der Gascogner - Wie, hör' ich recht?
I: Elga Fischer, Rudolf Riemer, Orchester der IG Wismut, Ltg.: Günter Joseck

K: Franz von Suppé (1819-1895)
T: aus: Fatinitza – Reporterlied
I: Wolfgang Anheisser, Nordwestdeutsche Philharmoniker, Ltg.: Willy Mattes.

K: Emmanuel Chabrier
T: aus: L'Etoile - Nr. 15 - Je me sens, hélas, tout chose! - Trinkduett Ouf, Siroco
I: Luis Olivares Sandoval, Christoph Heinrich, Orchester des Theaters Bremen, Ltg.: Yoel Gamzou

K: Florimond Hervé (1825-1892)
T: aus: Mam'zelle Nitouche – Duo du soldat de plomb
I: Lara Neumann, Damien Bigourdan, Orchestre national Montpellier Occitaine, Ltg.: Jean-Pierre Haeck

K: Armand Preud‘homme
T: aus Op de purp‘ren hei – De autocar
I: Sylvain Adriaensens, NN Orchester, Ltg.: Gaston Nuyts

K: Franz von Suppé
T: aus Pique Dame - Ouvertüre
I: Münchner Rundfunkorchester, Ltg.: Ivan Repušić

 Datenschutzrechtliche Hinweise:

Ihre E-Mail-Adresse und den Inhalt Ihrer Mail wird der BR nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwenden. Ihre Einwilligung in diese Datenverarbeitung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Bitte verwenden Sie für Ihren Widerruf dieselbe o. g. E-Mail-Adresse des BR. Informationen nach Art. 13 der EU-Datenschutz-Grundverordnung

    AV-Player