BR-KLASSIK

Inhalt

Preisregen bei Operetten-Gala Operetten-Orpheus und Operetten-FROSCH

Am 24. Februar wurde im Rahmen einer Operetten-Gala mit dem Münchner Rundfunkorchester der "Frosch des Jahres" an Regisseur Barrie Kosky vergeben. Im Rahmen der Gala erhielt außerdem Chefdirigent Ulf Schirmer den "Operetten-Orpheus" für besondere Verdienste um das Genre.

Ulf Schirmer | Bildquelle: BR/Marek Vogel

Bildquelle: BR/Marek Vogel

Neben dem "Frosch des Jahres" erblickt noch ein weiterer Operettenpreis in der Faschings-Gala das Licht der Welt: Das MusikTheatermagazin Orpheus ließ sich von der Begeisterung des Bayerischen Rundfunks für das Thema anstecken und schuf eine flankierende Auszeichnung zum "Frosch": Den "Operetten-Orpheus für besondere Verdienste um das Genre". Mit diesem Preis setzt sich das Magazin dafür ein, den noch immer unterschätzen Musiktheaterbereich zu rehabilitieren.

Geehrt wurde im Rahmen der Gala eine diesbezüglich absolut unbestrittene Persönlichkeit, die zwar vor Ort war, aber von ihrer Auszeichnung erst in der Sekunde der Preisübergabe erfuhr: der künstlerische Leiter des Münchner Rundfunkorchesters, Ulf Schirmer. Orpheus- Herausgeber Christoph Mattes überreichte eine Urkunde samt goldener Anstecknadel mit den eingravierten Anfangsnoten des Liedes "Freunde, das Leben ist lebenswert" aus der Operette "Giuditta" von Franz Lehar. Marketing- und Medienkooperationsleiterin Iris Steiner hielt die Laudatio. Im Namen der Orpheus-Redaktion freute sie sich, den allerersten "Operetten-Orpheus" an einen Künstler zu übergeben, der sich dem Genre mit großem Können und Sachverstand "ganz ohne Schubladendenken" nähere.

Jury über Ulf Schirmer:

"Sein Wirken als Kulturmacher, Musiker, Intendant und Orchesterleiter würdigt in außergewöhnlich hohem Maße das Genre Operette und stellt es im 21. Jahrhundert als ebenbürtige Kunstform neben andere. Ulf Schirmer präsentiert und realisiert Operette musikalische und szenisch mit einer Wertschätzung, die wir uns für dieses Genre nicht besser wünschen können."

BR-KLASSIK freut sich sehr über diese Ehrung ihres Rundfunkorchesterchefs und gratuliert Ulf Schirmer von Herzen.

Die Nominierungen

    AV-Player