BR-KLASSIK

Inhalt

Salzburger Festspiele

20. Juli bis 30. August 2018

Salzburger Festspiele "L'incoronazione di Poppea" mit Tänzern

Regisseur Jan Lauwers hat für seine Salzburger Produktion von Monteverdis letzter Oper "L'incoronazione di Poppea", die am 8. August Premiere hat, Tänzer des Ausbildungszentrums "Salzburg Experimental Academy of Dance" engagiert. Wie kommen die Sängerinnen und Sänger, allen voran Sonya Yoncheva und Kate Lindsey, damit zurecht?

Szenenfoto aus "L’incoronazione di Poppea" 2018 - Monteverdi Oper - Salzburger Festspiele | Bildquelle: Maarten Vanden Abeele

Bildquelle: Maarten Vanden Abeele

20 Tänzer der Schule wurden ausgewählt, um diese Oper zu performen. Es sei durchaus herausfordernd gewesen für die Salzburger Festspiele, so Lauwers, dass er zunächst nur mit den Tänzern arbeiten wollte, und dann erst mit den Sängern. Die Musik sei das Ziel, aber die Körperlichkeit der Tänzer das Gegengewicht dazu.

Ich will Monteverdis Menschenbild in die Sinnlichkeit von Körpern übersetzen.
 Jan Lauwers, Regisseur

Szenenbild: "L’incoronazione di Poppea" von Claudio Monteverdi bei den Salzburger Festspielen 2018 | Bildquelle: Maarten Vanden Abeele Bildquelle: Maarten Vanden Abeele Vor über 30 Jahren gründete Lauwers sein Künstlerkollektiv Needcompany, dessen Markenzeichen die Kombination aus Text, Musik, Tanz und bildender Kunst ist. Das spiegelt sich auch in der Salzburger "Poppea" wieder. Viele Spezialeffekte wird es nicht geben, die Stimme von Sonja Yoncheva stehe für sich, so Lauwers. Trotzdem gehe es auch darum, mehr aus dem Stoff zu machen. "Also kreieren wir ein Problem rund um die wunderschöne Musik, um ihr so noch besser zuhören zu können. Wie kann man dieser tollen Musik einen politischen Mehrwert für unsere Zeit geben? Dafür habe ich die Tänzer eingeladen."

Explizite Körperlichkeit

Sonya Yoncheva jedenfalls ist begeistert von den ungewöhnlichen Proben und der Zusammenarbeit mit Jan Lauwers, dem Barock-Spezialisten William Christie und Les Arts Florissants. "William Christie bringt eine unglaubliche Frische in die Musik und lässt uns großen gestalterischen Freiraum", sagt die Sopranistin. "Und so ist es auch mit Jan. Gleich am ersten Probentag kam er zu mir und sagte: Weißt du was – sei einfach du selbst." Explizite Körperlichkeit ist bei dieser "Poppea" angesagt. Sonya Yoncheva gefällt das: "Jeden Tag wärmen wir uns miteinander auf, wir bewegen uns miteinander, wir bewegen uns gemeinsam und berühren uns, wir schwitzen zusammen und werden zusammen dreckig. Sowas erleben wir in unserem Beruf ganz selten, wenn überhaupt."

Monteverdis "Poppea" in Salzburg

Claudio Monteverdi
"L'incoronazione di Poppea"
Neuinszenierung

Musikalische Leitung: William Christie
Regie, Bühne und Choreografie: Jan Lauwers

Premiere: 12. August

Details zu weiteren Terminen und Vorverkauf finden Sie auf der Homepage der Salzburger Festspiele.

Sendung: "Leporello" am 10. August 2018 ab 16:05 in BR-KLASSIK

    AV-Player