BR-KLASSIK

Inhalt

SWEET SPOT.

Neugierig auf Musik

18. April & 10. Oktober 2018 Gogo Penguin in Bayern

"It's music for the heart, head and feet". Das sagen Gogo Penguin über ihre Musik, die sie als Akustik-Electronica beschreiben. Einflüsse von Rock, Jazz, und Minimal Music tragen zum einzigartigen Sound der britischen Band bei.

Gogo Penguin | Bildquelle: Emily Dennison

Bildquelle: Emily Dennison

GoGo Penguin im Porträt

Electronica-Jazz aus Manchester

Hotspot Manchester

Manchester war schon in den 70igern und 80iger Jahren der Hotspot für Pop und New Wave Musik. Bands wie die "Bee Gees", "Oasis" und "Take That" wurden hier gegründet. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich die drei Musiker von Gogo Penguin auch in Manchester zusammen getan haben.

Der Pianist Chris Illingworth, Drummer Rob Turner und Bassist Nick Blacka. Jeder hat sein Instrument studiert, jeder hat eigenen musikalische Einflüsse. Und obwohl sich die drei Mitglieder schon seit langer Zeit von Gigs nahe ihrer Heimatstadt Manchester her kennen, fand sich das Trio erst 2012 zusammen.

Schnittpunkt Jazz

Im Jazz haben die drei den gemeinsamen Schnittpunkt, um den sich auch alle ihre Veröffentlichungen drehen: 2012, 2014 und 2016 lieferten sie je ein Album. Letzteres veröffentlicht beim weltbekannten Jazzlabel Blue Note Records. Es heißt "Man Made Object" und bescherte GoGo Penguin bereits eine Nominierung der engeren Wahl für den Mercury Music Prize.

Kompositionsmethoden

Es gibt bei GoGo Penguin fertige Tracks, die die Bandmitglieder zu Hause am Computer gebastelt haben und dann wird versucht, sie akustisch umzusetzen. Gogo Penguin experimentieren also mit verschiedenen Kompositionsmethoden:

We’re actually always experimenting with different ways. So some of it is written acoustically just at the piano in the studio. Some of it was written just playing our instruments.

"A Humdrum Star"

Im Februar 2018 haben die Herren ihr viertes Album "A Humdrum Star" veröffentlicht, mit dem sie ab April auf Tour gehen. Der Titel stammt aus einem Zitat des amerikanischen Astronoms und Astrophysikers Carl Sagen: "Who are we? We find that we live on an insignificant planet of a humdrum star lost in a galaxy tucked away in some forgotten corner of a universe in which there are far more galaxies than people." Das Album "A Humdrum Star" klingt tatsächlich wie ein Weltraum-Soundtrack: schwerelos, ohne Gefühl für Zeit und Raum, über allem liegt eine schwarze Decke mit kleinen leuchtenden Sternpunkten . Mit ihrer atmosphärisch, treibenden Mischung aus Jazz und Electronica erobern GoGo Penguin neue Musik-Galaxien. Ihr könnt mitfliegen, im Raumanzug versteht sich, live in München und Erlangen.

SWEET SPOT präsentiert Gogo Penguin

18. April 2018, 20:30 Uhr in der Muffathalle München
Einlass ab 19:30 Uhr
Zellstraße 4, 81667 München

10. Oktober 2018, 20 Uhr im E-Werk Erlangen
Fuchsenwiese 1, 91054 Erlangen

    AV-Player