BR-KLASSIK

Inhalt

SWEET SPOT.

Neugierig auf Musik

Oper Zaide Flucht auf die Bühne

Zaide. Eine Flucht. | Bildquelle: Zuflucht Kultur e.V.

Bildquelle: Zuflucht Kultur e.V.

Ich bin Pouya Ahmad Shakib und ich komme aus Afghanistan und ich bin seit 4 ½ Jahren in Deutschland. Ich bin von Iran in die Türkei und dann in Griechenland und dann nach Italien und von Italien nach Schweiz und über Schweiz so nach Deutschland gekommen.
Pouya Ahmad Shakib

Mozart und Flüchtlinge - auf den ersten Blick zwei unterschiedliche Paar Schuhe; für die Flüchtlinge ist die Oper auch etwas ganz Neues. Aber das war kein Hindernis dieses Projekt auf die Beine zu stellen, bei dem 19 Sängerinnen und Sänger aus Nigeria, Afghanistan, Syrien und Deutschland Mozarts "Zaide" aufführen.

Zaide

Zaide ist ein unvollendetes Singspiel von Wolfgang Amadeus Mozart. Zaide war eine Sklavin unter dem Sultan Soliman. Zwar begehrte der Sultan sie; Zaide erwiderte seine Liebe aber nicht, weil sie ihren Leidensgenossen Gomatz liebte. Gemeinsam flüchteten sie vor dem Sultan.

Das Libretto wurde bei dem Projekt so umgeschrieben, dass Zaide und Gomatz keine Sklavin darstellen, sondern von den eigenen Geschichten der Flüchtlinge erzählen.

Bildquelle: Zuflucht Kultur e.V. Einfach so Mozarts Musik zu übernehmen ist aber nicht ihr Ding. Mozarts Musik sollte nicht genug sein: es wurden noch Fragmente mit Musik aus den Ländern der Flüchtlinge eingebaut: zusätzlich zu Geige und Co sind hier noch orientalische Instrumente, wie ein Harmonium, eine Oud und eine Saz vertreten.


Aber nicht nur die Flüchtlinge selbst haben etwas durch dieses Projekt eine neue Art der Musik kennen gelernt, sondern auch die Leiterin Cornelia Lanz konnte aus diesem Projekt so einiges mitnehmen: "Ich bin ja 33 Jahre im Frieden aufgewachsen und jetzt weiß ich das erst richtig zu schätzen, wenn man die Strukturlosigkeit und das fehlende Vertrauen von Menschen spürt, die aus dem Krieg kommen, die tun sich so schwer wieder zu vertrauen und ja, ich trag eine ganz große Dankbarkeit in meinem Herzen für Frieden." Cornelia Lanz

Mehr zum Thema

    AV-Player