BR-KLASSIK

Inhalt

SWEET SPOT.

Neugierig auf Musik

Album des Monats Oktober Kai Schumacher - Rausch

Keine Transkriptionen, keine Elektronik. Dieses Mal hat Kai Schumacher ausschließlich Eigenkompositionen eingespielt. "Rausch" heißt sein neues Album und auf dem ist alles anders als zuvor. Mit seiner ganz persönlichen Musik punktiert er den Nerv der Zeit.

Der Pianist Kai Schumacher | Bildquelle: ©Marvin Böhm

Bildquelle: ©Marvin Böhm

Wie tausend kleine, unermüdliche Bienchen flirrt "Rausch" im Ohr. So heißt nicht nur ein schwindelerregender Track auf Kai Schumachers neuer CD, sondern gleich das ganze Album. Für Menschen mit zu hohem Blutdruck scheint diese aufgeregte, adrenalingeladene Musik auf den ersten Eindruck nichts zu sein. Aber schon nach kurzer Zeit katapultieren einen die schnellen, repetierten Klaviertöne in eine Art Trance.

Kai Schumacher - Rausch | Bildquelle: Neue Meister Bildquelle: Neue Meister Für "Rausch" hat sich Kai Schumacher ganz von elektronischen Mitteln verabschiedet. Besondere Effekte zaubert er lediglich mit analog präparierten Instrumenten. Crossover ist nicht seine Lieblingsbezeichnung. Diese Musik lässt sich in keine Schublade quetschen, auch nicht mit noch so viel Gewalt. Pop? Avantgarde? Klassik? Würde man nur auf die Rückseite der CD-Hülle schauen, könnte es sich genauso gut um ein Metal-Album handeln. Auf der Tracklist stehen da unter anderem Titel wie "BRNFCK", "Eskalator" oder "ACABb". Und ganz so abwegig ist die Metal-Assoziation auch gar nicht. Kai Schumacher kommt zwar aus der Klassik, rockt aber schon als Teenie in mehreren Bands. Neben dem klassischen Klavierstudium an der Folkwang Hochschule und der Faszination für Minimal Music, erweitern diese Banderfahrung und viele Punk- und Hardrock Konzertbesuche seinen musikalischen Horizont ins quasi Grenzenlose.

Für mich war immer wichtig, dass Musik einen eigenen, zeitgemäßen Ausdruck hat und auch politisch Stellung beziehen kann, wenn sie denn will.
Kai Schumacher


Schließlich beschließt er sein Doppelleben zu beenden und seine musikalischen Identitäten ganz einfach zu verbinden - mit Klavier-Transkriptionen von Megadeth und Nirvana und jetzt eben auch den von allen Einflüssen geprägte Eigenkompositionen. Ganz ohne Grenzen und Formalitäten. In seinem letzten Studienjahr nimmt er sein erstes Album auf: "The People United Will Never Be Defeated!" von Frederic Rzewski. Ein Variationszyklus über ein chilenisches Revolutionslied. Politische Zurückhaltung in der Musik? Für Schumacher ein No-Go. Sein Track "Kantholz" thematisiert beispielsweise AfD-Politiker Frank Magnitz, der im Januar 2019 behauptet hatte, mit einem Kantholz angegriffen worden zu sein. Der übliche Umgang des Klassikbetriebs mit politischen Themen und dem aktuellen Weltgeschehen ist Schumacher viel zu brav. Neue Werke sind ihm zu nett und glattgebügelt.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Kai Schumacher - BRNFCK (Official Music Video) | Bildquelle: Neue Meister (via YouTube)

Kai Schumacher - BRNFCK (Official Music Video)

Es ist zwar weithin bekannt, dass viele klassische Werke zu ihrer Zeit kontrovers, skandalös und politisch umstritten gewesen sind. Doch das wird im heutigen Betrieb oft genug ausgeblendet.
Kai Schumacher

Was so oft ausgeblendet wird, blendet er ein. "Rausch" ist aktuell und direkt am Nerv der Zeit. Für Kai Schumacher ein neues Kapitel in seiner Karriere und die Summe seiner bisherigen Arbeiten. Passend zur Bodenständigkeit aufgenommen an einem der unglamourösesten Orte Deutschlands: dem Ruhrpott. Im Industrierevier fühlt der Pianist sich wohl, meilenweit entfernt vom "Elfenbeinturm" oder der "Klassikblase".

Album Infos

Kai Schumacher
"Rausch"
Neue Meister
Veröffentlichumsdatum 11. Oktober

    AV-Player