BR-KLASSIK

Inhalt

SWEET SPOT.

Neugierig auf Musik

Klassik Underground Vorschau Frühjahr 2018

Klassik Underground Themenbild | Bildquelle: BR

Bildquelle: BR

19. Februar 2018

Die Milla als Musical-Bühne
Die Studenten der Theaterakademie August Everding bei Klassik Underground

Theaterakademie August Everding: Big Fish | Bildquelle: Lioba Schöneck Foto aus der Produktion "Big Fish" | Bildquelle: Lioba Schöneck Tanz, Gesang, Schauspiel – wer Musicaldarsteller auf der Traumberufsliste ganz oben stehen hat, der braucht schon einen ganzen Haufen an Talenten. Das richtige Handwerkszeug dazu, das gibt's an der Bayerischen Theaterakademie August Everding.  Die Musical-Klasse tauscht ihre Heimatbühne im Prinzregententheater gegen die Clubatmosphäre bei Klassik Underground. Holt die Steppschuhe raus, es ist Musical-Time! Karten gibt es hier.

19. März 2018

Klassik Underground mit Moritz Eggert und dem Freiraum Syndikat
Neuer heißer Scheiß

Moritz Eggert | Bildquelle: © Katharina Dubno Bildquelle: © Katharina Dubno In den Konzertsälen wird zu viel tote Musik gespielt, sagt Moritz Eggert. Und wir sagen: Willkommen bei Klassik underground im Milla Live Club, dem gemütlichsten Konzertsaal Münchens. Der Komponist und Musiker zimmert sich seine Idee von lebendiger Musik jeden Tag neu zusammen. Er macht große Oper und Youtube-Musik, im fetten Orchestersound oder für Blockflöte solo. Gerne anarchisch und immer ein bisschen gegen den Strich. In die Milla bringt er Gäste mit, seine Musikerkollegen von Freiraum Syndikat. Die spielen auf Flöte, Jazz-Gitarre und Cello alles was sich auf ihre Notenständer verläuft: Weltmusik, David Bowie, Barock und natürlich Moritz Eggert. Karten gibt es hier.

16. April 2018

Barocke Klangwelt in neuem Sounddesign
BachSpace bei Klassik Underground

BachSpace | Bildquelle: ©  Patrick Franck Bildquelle: © Patrick Franck So klingt Bach im 21. Jahrhundert: Das Projekt BachSpace tunt den originalen Notentext mit einem feinen Audiodesign aus der Elektro-Wunderkiste. Pianistin Tamar Halperin und Geiger Etienne Abelin liefern das Audiomaterial, Tomek Kolczynski ist der Mann an den Reglern. Die Soundlandschaften der drei Musiker klingen vertraut und trotzdem erfrischend unverbraucht. Ob sich der gute alte Bach da im Grab rumdreht? Wohl kaum. Und wenn, dann nur zum Mitgrooven. Karten gibt es hier.

16. Mai 2018

Kaleidoscope String Quartet

Klassik Underground - Die U21 Radio Show live aus der Milla

Einmal gedreht und schon strahlt uns ein neues Glitzerkunstwerk entgegen. Was das Kaleidoskop mit seinen vielen bunten Glasstückchen kann, schafft das Kaleidoscope String Quartet in seinen Kompositionen. Da klingt das Streichquartett immer wieder neu und anders – klassisch, zeitgenössisch, modern, visionär. Jedes Stück stammt aus eigener Feder. Die sind zwar über weite Strecken ausgeschrieben, lassen aber auch immer Raum für Improvisation. Im Unterschied zu klassischen Streichquartetten sind die vier Herren des Kaleidoscope String Quartets keine Interpreten. Sie spielen eigene Musik wie eine Rockband und verstehen sich deshalb viel mehr als Streichquartettband. Ausflüge in Richtung Folk, Swing und Rock stehen da auf der Tagesordnung. So wie die Glasstücke im Kaleidoskop, findet jeder Musiker des Quartetts seinen persönlichen Platz in dieser Musik, doch wenn wir durch das kleine Röhrchen schauen, ergibt alles zusammen eine Einheit. Karten gibt es hier.

Einlass: 19:30 Uhr / Beginn: 21:00 Uhr / Live-Übertragung: 21.05 Uhr
Karten: 15,00 Euro (Abendkasse), 12,00 Euro (VVK; zzgl Gebühren)

Einmal im Monat geht's für U21, das junge Magazin von BR-KLASSIK, raus aus dem Studio und rauf auf die Bühne der Milla. Immer gemeinsam mit Künstlern aus der Klassikszene. Für Warming Up und Live-Mix vor Ort sorgt francis b.

    AV-Player