BR-KLASSIK

Inhalt

SWEET SPOT.

Neugierig auf Musik

Lounge am Lenbachplatz 2018 BR-KLASSIK bei der Langen Nacht der Musik

Klassik und Jazz in stylish-modernem Ambiente, partytauglich präsentiert von BR-KLASSIK: Das ist die Lounge am Lenbachplatz bei der Langen Nacht der Musik am 28. April in München. Kommt vobei oder verfolgt unser Großevent aus dem gläsernen BMW-Pavillon im Live-Videostream.

Lounge am Lenbachplatz - Lange Nacht der Musik | Bildquelle: © Alescha Birkenholz

Bildquelle: © Alescha Birkenholz

Schon zum 12. Mal lädt BR-KLASSIK im Rahmen der Langen Nacht der Musik in den gläsernen BMW-Pavillon am Lenbachplatz ein. Auf zwei Ebenen und drei Bühnen präsentieren die BR-KLASSIK-Moderatoren Annekatrin Hentschel und Maximilian Maier Musiker aus Klassik, Jazz und Weltmusik. Über 5.000 Besucher wollten in den vergangenen Jahren den besonderen Musikmix erleben.

Lounge am Lenbachplatz

Zeitplan:
20.00 - 21.30 Uhr: Livemusik, Moderation, DJ
21.30 - 23.00 Uhr: Live-Stream brklassik.de und facebook
00.00 - 03.00 Uhr: Livemusik, DJ

Sendetermine auf BR-KLASSIK:
Live-Video-Stream auf br-klassik.de
Best Of BR-KLASSIK Lounge am Lenbachplatz: 3.5.2018, 22.05 – 0.00 Uhr
BR Fernsehen: 15.5.2018, 23.45 Uhr

Live im BMW-Pavillon
Samstag, 28.4.2018, BMW Pavillon am Lenbachplatz, Lenbachplatz 7 a, 80333 München
20.00 - 3.00 Uhr, Einlass 19.30 Uhr

Auch 2018 hat BR-KLASSIK wieder ein vielseitiges Programm zusammengestellt: mit den LGT Young Soloists - ein Kammerorchester aus großartigen Nachwuchstalenten, dem Signum Saxophon Quartett, das sich zwischen Klassik, Jazz und Balkan bewegt, der portugiesischen Singer-Songwriterin Maria Rui, dem Countertenor Xavier Sabata, Minimal-Kompositionen mit elektronischen Sounds von Pianist Lambert und Produzent Stimming und der Band Three Fall, die ihre lyrisch, soulig, tanzbaren Jazzstücke mit der Stimme der kongolesisch-deutschen Sängerin Melane kombiniert.

Weitere Infos zur Langen Nacht der Musik

Alles zu Ticketverkauf, Busshuttle, usw. gibt es hier

Unsere Künstler bei der Lounge am Lenbachplatz 2018

Stimming x Lambert

Stimming x Lambert | Bildquelle: Andreas Hornoff Bildquelle: Andreas Hornoff

Antilope? Krieger? Fantasyfigur? Wenn Lambert am Klavier sitzt, trägt er eine lederne, gehörnte Maske. Damit will er von dem Menschen hinter der Maske ablenken und zeigen: Es geht hier vor allem um die Musik. Die klingt nach Spätromantik, Minimal Music und jeder Menge Nostalgie. Im Duo mit dem Minimal-Komponisten Stimming treffen Lamberts Klavierklänge auf elektronische Sounds aus analogen Synthesizern und Samples aus der Natur. Stimming x Lambert, das ergibt zusammen ein einmaliges Soundkunstwerk.
Stimming (electronics), Lambert (Klavier)

Auftrittszeiten: ca. 22:00 Uhr / langes Set ca. 23:45 Uhr

Maria Rui + Band

Maria Rui | Bildquelle: Maria Rui Bildquelle: Maria Rui

"Atlantisch" nennt Maria Rui selbst ihre Musikrichtung. Einflüsse aus Brasilien, Afrika und ihrer Heimat Portugal, eine Prise Fado, feinfühlige Texte. Die versteht jeder, auch wenn er des Portugiesischen nicht mächtig ist. Einfach die Augen schließen und lauschen, dann wird ganz schnell klar: Die Frau mit dem Lockenkopf und einer zuckersüßen Zahnlücke, singt von ganz großen Gefühlen.
Maria Rui (Gesang, Gitarre), Lorenz Heigenhuber (Bass), Lukas Häfner (Gitarre), Sam Dick (Schlagzeug)

Auftrittszeiten: ca. 20:20 Uhr / 22:10 Uhr / langes Set 00:20 Uhr

Xavier Sabata

Xavier Sabata | Bildquelle: Michal Novak Bildquelle: Michal Novak

Er ist ein Gesamtkunstwerk. Bevor Xavier Sabata mit 26 Jahren seine Gesangskarriere startete, studierte er Schauspiel, Saxophon, Philosophie und machte sich in seiner Heimat Spanien am Theater und Fernsehen einen Namen. Zum Glück setzte Xavier dann doch noch auf seine Kopfstimme und wandte sich der Opernkarriere zu. In höchsten Tönen singt er sich quer durchs Opernrepertoire von Monteverdi bis zu zeitgenössischen Werken. Und Barockmusik findet der Countertenor übrigens ausgesprochen sexy.
Xavier Sabata (Countertenor), Johannes Berger (Cembalo)

Auftrittszeiten: ca. 21:00 Uhr / 22:45 Uhr

Signum Saxophon Quartett

Signum Saxophon Quartett | Bildquelle: Nadine Targiel Bildquelle: Nadine Targiel

Ihre Arbeitsuniform: schwarzer Anzug, schwarzes Hemd. Ihr Arbeitsgerät: das Saxophon in allen Varianten von Sopran bis Bariton. Ihre Mission: Grenzen sprengen. Die slowenisch-deutsch-italienische Koproduktion pendelt zwischen Klassik, Jazz, Balkan und Latin. Im Quartett treffen ihre unterschiedlichen Charaktere und Meinungen aufeinander - vielleicht nicht immer der einfachste Weg, Musik zu machen, geben die Herren zu, aber für sie definitiv der spannendste.
Blaž Kemperle (Sopransaxophon), Erik Nestler (Altsaxophon), Alan Lužar (Tenorsaxophon), Guerino Bellarosa (Baritonsaxophon)

Auftrittszeiten: ca. 20:40 Uhr / 22:20 Uhr

LGT Young Soloists

LGT Young Soloists bei U21-VERNETZT | Bildquelle: Alescha Birkenholz Bildquelle: Alescha Birkenholz

20 junge Musiker, die für Musik brennen und sie zum Mittelpunkt ihres Lebens machen wollen. In der Welt der klassischen Musik Solist werden, davon träumen sie alle. In der Streicherfamilie der LGT Young Soloists finden sie ideale Bedingungen, um dieses Ziel zu verwirklichen: der Austausch mit Gleichaltrigen, internationale Konzertreisen und die ständige Arbeit mit und an der Musik. Der Hochglanz-Look ist dabei kein leeres Versprechen, die Young Soloists spielen musikalisch in der obersten Liga.
Violine: Alexander Gilman (Leitung), Ludwig Balser, David Nebel, Leo Esselson, Christa-Maria Stangorra, Lir Vaginsky; Bratsche: Anna Krzyzak, Anuschka Pedano, Sophie Bundschuh; Cello: Samuel Weilacher, Oliwia Meiser, Philipp Schupelius; Kontrabass: Marcus Elliott Gaved

Auftrittszeiten: ca. 20:00 Uhr / 21:45 Uhr

Three Fall & Melane

Threefall and Melane | Bildquelle: Mirko Polo Bildquelle: Mirko Polo

Weniger ist mehr. Mit ihrer einzigartigen Besetzung aus zwei Bläsern und Schlagzeug, ohne gängiges Bass- und Akkordinstrument, sozialisieren Three Fall den Jazz neu und spielen, was sie für gut befinden:  Hip-Hop, Rock, Worldmusic, Reggae, Funk. Große Jazzfestivals feiern die Band dafür. Und neuerdings gibt es weibliche Verstärkung in der Band:  Die kongolesisch-deutsche Sängerin Melane singt sowohl in Englisch als auch ihrer Muttersprache Lingala und fügt sich perfekt in die rauen Band-Grooves ein.
Melane Nkounkolo (Gesang), Lutz Streun (Bass-Klarinette, Tenorsaxophon), Sebastian Winne (Schlagzeug), Til Schneider (Trompete)

Auftrittszeiten: ca. 21:30 Uhr / langes Set 23:00 Uhr

Sam Irl

Sam Irl live im PULS Studio mit "Move On" | Bildquelle: BR Bildquelle: BR

Sam Irl ist DJ, Producer, Jazz-Pianist und ausgebildeter Tonmeister. In der niederbayerischen Provinz nähe Deggendorf aufgewachsen, lebt er heute in Wien und beglückt die Hauptstädte dieser Welt mit House Beats und jazzigen Hip-Hop-Samples. Seine Live-Sets bestreitet Sam mit Hilfe analoger Drum-Computer, Synthesizer und Effekte, und wenn der Meister der Töne erst richtig loslegt, wird getanzt bis zum Morgengrauen.

Auftrittszeit: ca. 01:00 Uhr

francis b.

dj francis b. | Bildquelle: Alescha Birkenholz Bildquelle: Alescha Birkenholz Bombastische Orchesterwerke kombiniert mit groovigen Popsongs, schmissige Opernarien mit krachiger Rockmusik, smoothe Kammermusikensembles mit tanzbaren Samples – dj francis b. legt fleißig auf und macht die Lounge am Lenbachplatz erst richtig "loungig".

    AV-Player