BR-KLASSIK

Inhalt

SWEET SPOT.

Neugierig auf Musik

SWEET SPOT Radio mit Marie-Sophie Pollak "Ich habe da einfach vorgesungen"

Die Sopranistin Marie-Sophie Pollak hat schon auf den großen Opernbühnen der Welt gesungen und mit Stars wie Kent Nagano und Thomas Hengelbrock zusammengearbeitet. Einen Liederabend hat sie aber noch nie gemacht - Zeit für ein Debüt.

Marie-Sophie Pollak | Bildquelle: Shirley Suarez

Bildquelle: Shirley Suarez

Der Podcast zum Anhören

Marie-Sophie Pollak

Es war nicht ihr großer Kindheitstraum, Opernstar zu werden – im Gegenteil: Marie-Sophie Pollak begann erst recht spät mit dem Singen. Mit 16, als sie in einem Internat in Belfast war. Neben Englisch hat sie dort vor allem gelernt, dass man durch Singen richtig gute Freunde finden kann: Bei den tollen Erlebnissen in dem Schulchor habe es gefunkt, zwischen ihr und der Musik, sagt sie heute: "Das war für mich das Schlüsselerlebnis, dass mir Musik die Welt öffnet. Und daraufhin habe ich gesagt, dass ich Gesang studieren will."

Das war für mich das Schlüsselerlebnis, dass mir Musik die Welt öffnet.
Marie-Sophie Pollak

Marie-Sophie Pollak | Bildquelle: Shirley Suarez Marie-Sophie Pollak | Bildquelle: Shirley Suarez Ihre Mutter unterstützte sie dabei und suchte ihrer 17-jährigen Tochter eine Gesangslehrerin in Stuttgart. Zwei Jahre später bewarb sich Marie-Sophie an der Münchner Musikhochschule: „Ich habe da einfach vorgesungen, ohne zu wissen, dass diese Schule so einen guten Ruf hat“, erzählt sie. Als Plan B hatte sie sich schon für Mathe und Schulmusik eingeschrieben, doch zu diesem Studium kam es nie: Marie-Sophie wurde an der Musikhochschule genommen.

Von Debüts und Highlights

Seit ihrem Gesangsstudium beschäftigt sich Marie-Sophie vor allem mit Alter Musik. Als Studentin hatte sie ihre erste Rolle in einem Telemann-Lustspiel bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik. Wenige Jahre später: Marie-Sophies persönliches Highlight - ihr erstes Konzert in der Elbphilharmonie, mit Kent Nagano.

Es war einfach das tollste Konzert in meinem Leben!

Eines Oktoberabends 2017 erhielt sie den Anruf, ob sie am nächsten Tag für die erkrankte Sopranistin einspringen wolle, in Haydns "Jahreszeiten". Marie-Sophie sagte zu, fuhr die ganze Nacht bis nach Hamburg und gab am nächsten Tag, nach nur kurzer Anspielprobe, ihr Debüt in der "Elphi": "Ich weiß nicht, wie ich das gemacht habe, aber alles hat funktioniert! Es war ein unfassbares Erlebnis, einfach das tollste Konzert in meinem Leben!"

SWEET SPOT Homestory: Zu Besuch bei Marie-Sophie Pollak

Weltbühnen und Ruheoase

Seitdem steht ihr die Welt offen: Marie-Sophie singt in Paris, Wien und Russland. Zwischen all den Reisen erholt sie sich in ihrem Haus auf dem Land, das sie mit ihrem Mann, ebenfalls Sänger, gekauft hat: Hier können die beiden in Ruhe üben, im Garten Gemüse anbauen und Yoga machen. 

Bei all der Erfahrung, die Marie-Sophie schon gesammelt hat, steht sie nun wieder vor einem Debüt: Im Juni gibt sie in München ihren ersten Liederabend. Auf dem Programm stehen Liszt und Schubert - Lieder, in die sich Marie-Sophie sofort verliebt hat, wie sie erzählt.

Marie-Sophie Pollak in SWEET SPOT

Am 20. Mai ist Marie-Sophie Pollak live im Radio bei SWEET SPOT von 21.05 bis 23.00 Uhr zu Gast. Sie erzählt und singt und wird begleitet von Akemi Murakami am Flügel.

SWEET SPOT auf Instagram
Unsere Sendungen als Podcast

    AV-Player