BR-KLASSIK

Inhalt

SWEET SPOT.

Neugierig auf Musik

Klassik Underground - Duo Gromes/Riem und Arcis Saxophon Quartett Live aus dem Milla-Club in München

Eine Symbiose aus zwei großartigen Ensembles erwartet uns im Münchner Milla: Das Arcis Saxophon Quartett trifft auf das Duo Gromes - Riem, mit Cellistin Raphaela Gromes und dem Pianisten Julian Riem. In den unterschiedlichsten Kombinationen, von Trio bis Sextett schafft diese besondere Kombination den Spagat zwischen sattem Orchesterklang und feiner Kammermusik.

Arcis Quartett & Duo Gromes - Riem | Bildquelle: © Arcis Saxophon Quartett

Bildquelle: © Arcis Saxophon Quartett

Der Podcast zum Anhören

Klassik Underground - Raphaela Gromes und Arcis Saxophon Quartett

Paris um die Jahrhundertwende: Romantikschmelz trifft auf amerikanische Jazzmusik, der flirrende Sound der New Yorker Clubs verbindet sich mit dem Pariser Großstadt-Charme. Mittendrin die Herren Gershwin, Saint-Saëns und Ravel. Alle lieben sie die großen Orchesterklänge und leben sie in ihren Kompositionen aus. Was die Drei damals noch nicht wussten? Dass man dafür kein 100-Mann-Orchester braucht, sondern nur drei verschiedene Instrumente: Violoncello, Klavier und Saxophon. Das Arcis Saxophon Quartett trifft auf die Cellistin Raphaela Gromes und den Pianisten Julian Riem.

Die Cellistin Raphaela Gromes

Schon als kleines Mädchen wusste sie: Es muss unbedingt das Cello sein. Die Eltern waren erst mal nicht so begeistert, denn die beiden sind ebenfalls Cellisten und hatten auf ein bisschen Abwechslung im Gromes’schen Haushalt gehofft. Aber da war einfach nichts zu machen. Mit 14 hat Raphaela dann das erste Mal als Solistin mit Orchester vor großem Publikum gespielt. Seitdem geht’s steil bergauf.

Neben der Musik tanzt sie leidenschaftlich gern Tango, macht Yoga. Und liebt die Oper. Das verrät auch ihr Instrument, wenn man ganz genau hinschaut. Den Wirbelkasten ziert nicht wie gewöhnlich eine schnöde Schnecke: der berühmte Opernkomponist Guiseppe Verdi kann von dort oben direkt ins Publikum blicken. Und ihre neue CD hat Raphaela auch einem großen Opernkomponisten gewidmet: Gioachino Rossini. Daraus spielt Raphaela zusammen mit ihrem treuen Kammermusikpartner, dem Pianisten Julian Riem auch in der Milla.

Das Arcis Saxophon Quartett

Eine Weihnachtsfeier steht kurz bevor - und wer spielt? Dann probieren wir einfach mal was, denken sich 2008 vier Musiker aus der Saxophon-Klasse der Münchner Musikhochschule - und gründen kurzerhand ein Quartett: das Arcis Saxophon Quartett. Wie bei vielen studentischen Ensembles passiert danach erstmal nicht viel. Ein paar Auftritte hier, ein paar Gigs da - vorerst bleibt es bei einer on-off-Beziehung. Die Wende kommt, als sie gemeinsam in eine Kammermusik-Klasse wechseln. Ihr neuer Professor habe sie "gepusht" und ermutigt, das ganze ernster zu nehmen, erzählt Claus Hierluksch, der Sopran-Saxophon im Quartett spielt.

Heute läuft es richtig gut bei den vier Musikern. Wenn sie nicht unterrichten oder von Rolando Villazón zur TV-Sendung "Die Stars von morgen" auf ARTE eingeladen werden, sind sie auf Tournee - in Europa, Asien oder auch in Saudi-Arabien. Das Arcis Saxophon Quartett ist der musikalische Mittelpunkt von Claus, Ricarda, Edoardo und Jure geworden - und das soll auch noch sehr lange so bleiben.

Klassik Underground - Die Radio Show live aus der Milla

Raphaela Gromes -Violoncello
Julian Riem - Klavier
Arcis Saxophon Quartett

19. November 2018
Einlass: 19:30 Uhr / Beginn: 21:00 Uhr / Live-Übertragung: 21.05 Uhr
Karten: 13,00 Euro (Abendkasse), 11,00 Euro (bei Reservierung/Vorverkauf)

Einmal im Monat geht's für SWEET SPOT, das junge Magazin von BR-KLASSIK, raus aus dem Studio und rauf auf die Bühne der Milla. Immer gemeinsam mit Künstlern aus der Klassikszene.

    AV-Player