BR-KLASSIK

Inhalt

SWEET SPOT.

Neugierig auf Musik

So war das erste Beethoven-Hauskonzert mit Sophie Pacini Willkommen bei den Hartmanns

Schon zu Beethovens Zeiten stand Musizieren im privaten Kreis hoch im Kurs. Und auch heute ist es noch immer ein tolles Erlebnis, Musik in kleiner Runde mit Freunden und Familie in den eigenen vier Wänden live zu hören. Im Beethovenjahr 2020 verschenkt BR-KLASSIK gleich sechs Mal so ein Erlebnis - mit der Pianistin Sophie Pacini. Das erste Konzert fand am 31. Januar statt.

Hauskonzert | Bildquelle: Bayerischer Rundfunk

Bildquelle: Bayerischer Rundfunk

Höreraktion

Beethoven-Jahr: Sophie Pacini spielt Hauskonzerte

Es ist Freitagabend in Wildpoldsried im Allgäu. Seit einem Tag steht hier, mitten in einem himmelblauen Reihenhaus, ein großer Flügel. Sie habe schon Bedenken gehabt, ob der überhaupt durch die Tür passe, erzählt Irmgard Hartmann. Die Gastgeberin des ersten BR-KLASSIK-Beethoven-Hauskonzerts staunte nicht schlecht, als die Profis das Instrument am Donnerstag in ihr Wohnzimmer wuchteten: "So etwas hatten wir hier noch nie." Das Wohnzimmer ist offen gestaltet: Links steht ein großes Bücherregal, es gibt einen Holzofen, eine offene Küche, eine blaue Couch und hinter dem frisch aufgestellten Flügel einen Wintergarten mit üppigen Pflanzen und mit Blick auf die Berge.

Erstes BR-KLASSIK-Hauskonzert mit Sophie Pacini in Wildpoldsried | Bildquelle: BR Irmgard Hartmann und Sophie Pacini | Bildquelle: BR

Und extra für heute: 20 zusätzliche Stühle, die die Hartmanns von der Gemeinde ausgeliehen haben - für Familie, Freunde und Nachbarn, die zum Konzert mit der Pianistin Sophie Pacini eingeladen wurden.
Familie Hartmann, das sind neben Irmgard Hartmann ihre beiden Söhne Stefan und Ulrich. Letzterer lebt in München und hat sich bei BR-KLASSIK für ein Konzert im Haus seiner Mutter in Wildpoldsried beworben, um ihr eine Freude zu machen. Im Herbst letzten Jahres, erzählt er, sei ihr Mann gestorben. Seitdem lebe Irmgard Hartmann, die mit ihrem Mann früher regelmäßig Konzerte in der Philharmonie in München besucht hat, in diesem großen Haus alleine.

Unsere Hauskonzerte mit der Pianistin Sophie Pacini

Eine Starpianistin bei Ihnen zu Hause? Kein Problem! Egal ob Wohnzimmer, Vereinsheim oder Club - wir bringen Sophie Pacini zu Ihnen. Von Januar bis Juni 2020 verlost BR-KLASSIK sechs Hauskonzerte mit der Pianistin in Bayern. Bewerben können Sie sich für das nächste Konzert HIER!

Gegen 18 Uhr kommen die ersten Gäste. Es klingelt ununterbrochen, Irmgard Hartmann wirkt überwältigt und kommt mit dem Begrüßen gar nicht hinterher. Manche bringen Blumen mit, andere überreichen Pralinen. Unüberhörbar: der Allgäuer Dialekt. Alle sind fein angezogen und haben sich zurecht gemacht für dieses einmalige Erlebnis. Einige hätten erst einmal nachgefragt, was das sei, ein Hauskonzert, schmunzelt Stefan Hartmann, der in seiner Freizeit Posaune spielt.

Manche Gäste sind davon ausgegangen, dass wir selbst zu den Instrumenten greifen würden.
Gastgeber Stefan Hartmann

Erstes BR-KLASSIK-Hauskonzert mit Sophie Pacini in Wildpoldsried | Bildquelle: BR Sophie Pacini beim ersten Hauskonzert in Wildpoldsried | Bildquelle: BR Annekatrin Hentschel, Moderatorin von SWEET SPOT, dem jungen Magazin von BR-KLASSIK, führt in den Abend ein und bittet schließlich den Star des Abends auf die kleine Bühne. Unter Applaus kommt Sophie Pacini in schwarzer Abendrobe die Treppe hinunter. Die deutsch-italienische Pianistin übernimmt ab hier die Moderation. Sie ist nicht nur eine Meisterin an ihrem Instrument, sie erzählt auch leidenschaftlich über die Werke, die sie spielt.
Ausgewählt hat sie für dieses Hauskonzert Beethovens "Waldstein"-Sonate, zwei Consolations von Franz Liszt und Wagners Ouvertüre zu "Tannhäuser" in einer Bearbeitung für Klavier von Liszt. Sie habe die Stücke nicht ohne Grund ausgesucht, erzählt Sophie. Franz Liszt sei der erste gewesen, der die "Waldstein"-Sonate wegen ihrer technischen Kniffe überhaupt habe spielen können. Auch erinnern die Anfänge seiner Consolations an den Anfang der "Waldstein"-Sonate.

Beethoven bewegt BR-KLASSIK

Zum 250. Geburtstag Beethovens entdeckt "Beethoven bewegt BR-KLASSIK" das Werk des Komponisten aus Bonn. Sternekoch Alexander Herrmann ist Klassikneuling, Beethovenanfänger und steht für einen einfachen Zugang zum Werk Ludwig van Beethovens. Dazu gibt's einen Podcast von Igor Levit, Hauskonzerte mit Sophie Pacini, einen Wettbewerb für kleine Klassikfans und viele wunderbare Radio- und Fernseherlebnisse mit Ludwig van Beethoven.

Es ist mucksmäuschen still, als Sophie zu spielen beginnt. Kaum ein Atmen ist zu hören. Die meisten sitzen total nah dran an der Pianistin, manche nur zwei Meter entfernt und können so jede Bewegung an den Tasten mitverfolgen. Alle sind gefesselt von Sophie und der Musik. "Das hatte etwas sehr intimes", sagt Sophie nach dem Konzert. "Man kann mit den Menschen so richtig gut in Kontakt treten. Und gerade wegen dieser unglaublichen Nähe zum Publikum sei es eine Königsdisziplin, ein Hauskonzert zu geben. Eine ihrer beiden Zugaben hat sich die Familie Hartmann gewünscht: Der 1. Satz aus der Mondschein-Sonate. Dieses berühmte Stück von Beethoven habe sie allerdings noch nie im Konzert gespielt, gibt Sophie zu, und extra für diesen Abend einstudiert.

Es ist eine Königsdisziplin, ein Hauskonzert zu geben.
Sophie Pacini

Bei Sekt und einer belegten Riesenbreze beantwortet Sophie Pacini die vielen Fragen der Gäste: Hat sie sich schon einmal die Finger blutig gespielt? Wie hat sie Martha Argerich, mit der sie befreundet ist, kennengelernt? Wie kann sich Sophie, die an diesem Abend alle Stücke auswendig gespielt hat, nur so viele Noten merken? Auch Sophie ist begeistert von ihrem ersten Hauskonzert-Publikum und verabschiedet sich mit den Worten: "Am liebsten würde ich Euch zu allen meinen Konzerten mitnehmen."

    AV-Player