BR-KLASSIK

Inhalt

SWEET SPOT.

Neugierig auf Musik

U21 on Tour - Verbier Festival Irgendwo zwischen Berggipfel und Klavierhocker

Dort, wo im Winter die Skifahrer und im Sommer die Mountainbiker und Wanderer den Ton angeben, herrscht vom 22. Juli bis zum 7. August der totale Ausnahmezustand: Es ist Festivalzeit in Verbier. U21 schmeißt sich mitten ins Festspielgeschehen und berichtet mit Reportagen, Interviews und Live-Musik.

Verbier Festival | Bildquelle: Nicolas Brodard

Bildquelle: Nicolas Brodard

U21 on Tour

Verbier-Festival

Lust auf exzessives Klassikpromi-Gucken? Verbier ist im Sommer genau der richtige Ort dafür. Man muss nichts weiter tun, als sich ein Plätzchen in einem der Hüttenzauber-Restaurants an der Hauptstraße zu suchen (Fer à Cheval ist dabei strategisch gesehen sehr zu empfehlen) - und schon geht es los. "Ist es nicht Yuja Wang, da an der Ecke?" Ja, das ist sie. Daneben steht übrigens Leonidas Kavakos. Am Nachbartisch lässt sich gerade Andreas Ottensamer nieder und verspeist gemütlich seine Pizza. Etwas später gesellt sich Christian Gerhaher dazu - auf einen Espresso.

Die Kraft der frischen Bergluft

Die Stardichte ist in den drei Verbier-Festspielwochen enorm - bei nur 3300 Einwohnern kommt man an den Festivalmusikern nicht vorbei. Und auch die ganz Großen müssen schließlich zu Mittag essen - eben auch im Fer à Cheval. Aus den Lautsprechern dröhnt Eminem. Darauf folgt ein fragwürdiger Remix von Michael Jackson. Die Ski-Seele des dritthöchsten Wintersportgebiets der Schweiz lässt sich nun mal nicht ganz verleugnen. Der Klassikliebhaber erträgt das Ganze mit stoischer Gelassenheit. Überhaupt scheinen alle in Verbier tiefenentspannt zu sein. Muss an der Bergluft liegen. Der russische Pianist Daniil Trifonov tauft den allgemeinen Verbier-Spirit "Kurort-Entspanntheit" - das trifft es ziemlich genau.

Verbier Festival | Bildquelle: Aline Paley

Bildquelle: Aline Paley

U21 on Tour - im Video

Verbier Festival 2016

Grosse Stars und junge Nachwuchstalente

Die Stars kommen gerne hierher: Familiäre Atmosphäre, alte Freunde treffen - das schätzen die Musiker am Festival. "Während der Saison hat man kaum Gelegenheit, mit Kollegen zusammen zu musizieren", beklagt sich der Cellist Gautier Capucon. "Yuja, Leonidas - hier treffen wir uns endlich und spielen zusammen Kammermusik." Zu den Konzerten der großen Meister dürfen die jungen Teilnehmer der Verbier Festival Academy kostenlos rein: Ihren Idolen lauschen ist Teil des intensiven dreiwöchigen Programms. Die Akademie gab es schon zu Zeiten der Gründung des Festival 1994, sie schreibt sich "career development" auf die Fahnen und gilt als Türöffner für junge Talente im Klassik-Business. Musiker wie Sol Gabetta, Vilde Frang oder das Quatuor Ébène waren auch mal Verbier-Akademisten, heute sorgen sie für ausverkaufte Säle.

Das Verbier-Festival auf BR-KLASSIK

Samstag, 6. August 2016: Kammerkonzert mit unter anderem Martin Fröst, Leonidas Kavakos, Gautier Capucon und Yuja Wang
(Aufnahme vom 30. Juli 2016)

Dienstag, 16. August 2016: Das Jerusalem Quartett mit dem Klarinettisten Andreas Ottensamer. Werke von Dvořák, Bartók und Mozart.
(Aufnahme vom 27. Juli 2016)

Nach den Konzerten trifft sich die Festival-Gesellschaft im berühmt-berüchtigten Pub von Verbier. Hier mischen sich das Festivalpublikum, die Akademisten und die Musiker und lassen gemeinsam den Abend mit einem Bierchen ausklingen. Irgendwann geht es dann ins Bett. Die frische Bergluft macht ja bekanntlich müde. Und schließlich wartet schon der nächste vollgepackte Festivaltag.

U21 on Tour vom Verbier Festival 2016 - 8. August um 21.30 Uhr, mit Annekatrin Schnur und Felix Hentschel.

    AV-Player