BR-KLASSIK

Inhalt

U21

Deine Szene. Deine Musik

U21 on Tour - Kammermusikfest Lockenhaus Wo der Flügel eingemauert wird

Auf der U21-Sommertour verschlug es uns nach Lockenhaus, wo der Geiger Gidon Kremer vor über 30 Jahren das legendäre Kammermusikfest gegründet hat. Musiziert wird hier unter anderem in einer Burg - auf einem Flügel, für den es kein Entkommen gibt. Die Sendung gibt es hier zum Nachhören.

Ritterburg Lockenhaus | Bildquelle: imago

Bildquelle: imago

U21 on Tour - Kammermusikfest Lockenhaus

Sendung vom Juli 2016 zum Anhören

"Z 1 / 2" oder "Z 1 / 4" - so lauten die Codes für unser Blind Date in Lockenhaus. Was sich dahinter verbirgt? Es sind die Kürzel für die jeweiligen Konzerte beim Kammermusikfest, die auf den Eintrittskarten abgedruckt sind. Das Z steht für Zyklus - wovon es insgesamt zwei gibt, und die Zahl hinter dem Querstrich nummeriert die Konzerte innerhalb der Zyklen.

Es gehört schon eine gute Portion Spontaneität dazu, wenn man sich auf das Kammermusikfest Lockenhaus einlässt. Und das gilt nicht nur für die Künstler, die erst vor Ort ihr finales Programm ausarbeiten. Sondern natürlich auch fürs Publikum, das eben erst kurz vor den Konzerten erfährt, ob es nun ein Klaviertrio, Streichquartett oder Geigen-Solo zu hören bekommt. Die Idee für den Werkstattcharakter stammt vom Festival-Gründer Gidon Kremer. Vor 35 Jahren trommelte er zum ersten Mal hier - im Burgenland an der Grenze zu Ungarn - einen Haufen Musiker zusammen. Das Konzertprogramm entstand durch Zufall, spontane Eingebungen und Vorschläge der angereisten Musikerinnen und Musiker.

Nicolas Altstaedt | Bildquelle: Marco Borggreve Cellist und Festspielleiter Nicolas Altstaedt | Bildquelle: Marco Borggreve Cellist Nicolas Altstaedt, der vor fünf Jahren die Leitung übernommen hat, hat das Konzept von Gidon Kremer beibehalten. Und das bedeutet, dass auch dieses Jahr während des Festivals Tag und Nacht an den und für die Spontan-Konzertprogramme gearbeitet wird. Verteilt über den ganzen Tag gibt es Proben - mal in einer Schule, mal in der Kirche, die abends auch Konzertsaal ist. Oder oben auf der Burg von Lockenhaus, wo vor 35 Jahren ein Konzertflügel quasi "eingemauert" wurde: Komplizierte Baumaßnahmen haben seine Aufstellung ermöglicht. Aber er kann auch nicht mehr heraus, aus dem Festsaal.

Und es scheint fast ein ruhiger Moment zu sein, wenn Festivalleiter Nicolas im Festival-Zentrum selbst am Kopierer steht, Noten kopiert und sie anschließend mit einer großen Schere in Form schneidet. Denn danach rast er, der ja auch selbst in den Konzerten mitspielt, zur nächsten Probe, um final zu entscheiden, welche Stücke es ins Konzert schaffen. Und noch nachts muss die örtliche Druckerei die Programme drucken, die am nächsten Tag bekannt geben, was sich hinter den Codes, die auf den Eintrittskarten stehen, verbirgt.

U21 in einer Sondersendung vom Kammermusikfest Lockenhaus 2016 - mit Reportagen, Interviews und Live-Musik - mit Anna Novák und Svenja Wieser.

    AV-Player