BR-KLASSIK

Inhalt

U21

Deine Szene. Deine Musik

CD des Monats: Februar Sebastian Manz spielt Weber

Der Hut wird gezückt, die Türe aufgehalten und ab geht es in ein buntes Varietétheater. Sebastian Manz präsentiert sich auf seiner neuen CD als charmanter Gentleman mit Tendenz zum Lausbub.

Sebastian Manz | Bildquelle: Marco Borggreve

Bildquelle: Marco Borggreve

Auf der CD "Carl Maria von Weber: Complete Works For Clarinet" eröffnet Sebastian Manz die musikalische Vorstellung mit dem Grand Duo concertant, Op.48 - und drückt Webers Musik gleich Mal seinen ganz eigenen Stempel auf: Gewitzt und schnell, manchmal aber auch ganz still und nachdenklich. Dass er spielen kann, ist nichts Neues. Beim ARD-Musikwettbewerb bekam er 2008 den ersten Preis. Und irgendwo stehen auch zwei ECHO Klassik-Auszeichnungen bei ihm daheim herum. Aber eine Aufnahme mit Webers Werken ist etwas Besonderes. 

Ohne Weber hätte ich es auf der Klarinette nicht so weit gebracht!
 Sebastian Manz

Die Klarinette lag Weber sehr am Herzen. Mit seiner Vorliebe für den singenden Ton verneigt er sich mit seinen Kompositionen vor seinem Freund, dem Klarinettisten Heinrich Joseph Baermann. Ihm hat er sämtliche Werke mit diesem Instrument gewidmet. Darunter auch das Klarinettenquintett, Op. 34. Leichtfüßig und neugierig bringt Sebastian seine Interpretation rüber. Denn bei Weber kann jeder mitreden.  

Weber bereitet einen Teppich vor und der Musiker darf sich darauf austoben.
Sebastian Manz

Sebastian Manz. Carl Maria von Weber: Complete works for clarinet | Bildquelle: Berlin Classics Bildquelle: Berlin Classics Und so macht Sebastian munter weiter. Er richtet seine Fliege, streicht sich noch einmal durch die Haare und gönnt sich beim 1. Klarinettenkonzert in f-Moll eine freie Interpretation à la Baermann, der auch immer was zu sagen hatte. So viel sogar, dass es den ersten Satz gleich doppelt gibt: in der schlichten Variante von Weber und mit verzierter Kadenz von Baermann. Das SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart untermalt im ersten Satz das lyrische Thema der Klarinette mit punktierter Rhythmik. Und auch im zweiten Satz badet der Solist im blubbernden Orchestersound bis er dem Publikum im Rondo mit dem sprunghaften Klarinettensatz Wasser ins Gesicht spritzt - und die anderen Instrumente lachend dabei zusehen.

Im 2. Klarinettenkonzert Es-Dur zeigt Sebastian Manz noch, dass seine Klarinette singen kann wie eine Operndiva, die er zum Tanzen auffordert. Ganz intim spricht sie im zweiten Satz mit den Zuhörern. Ihr schwebender und stimmungsvoller Gesang wird vom Orchester perfekt und differenziert begleitet.

Sebastian lässt sich Zeit, aber er verliert sich nicht in übertriebener Dramatik. Das große Ahoi gibt es im dritten Satz. In seiner Kindheit war der 1986 geborene Musiker fasziniert von Benny Goodmans Interpretation, die dem Stück den gewissen Drive gegeben hat. So endet auch die CD mit einem schnellen Abschluss – ein heftiger Aufschrei!  Und da war er dann wieder, der Lausbub in der Vorstellung. Und ein Grinsen können wir uns kaum verkneifen, wenn die CD durchgehört und der Vorhang gefallen ist.  

 CD-Info

Carl Maria von Weber
Complete Works for clarinet
Sebastian Manz, Klarinette
Radio Sinfonieorchester des SWR Stuttgart
Antonio Méndez, Dirigent
casalQuartett
Martin Klett, Klavier
Lars Olaf Schaper, Kontrabass
Label: EDEL / Berlin Classics

    AV-Player