BR-KLASSIK

Inhalt

Bildquelle: Sussie Ahlburg

Dienstag, 04.04.2017 20:00 Uhr

München, Studio 2 des Bayerischen Rundfunks

Studiokonzert Andreas Brantelid und Christian Ihle Hadland

Werke von Beethoven, Janáček und Mjaskowski

Der junge skandinavische Cellist Andreas Brantelid und sein langjähriger Klavierpartner Christian Ihle Hadland widmen sich im Studiokonzert vor allem dem Werk Ludwig van Beethovens.

Seine Interpretationen des klassischen Cellorepertoires seien geprägt von einer innigen Individualität und einem Charisma, von dem die Musikwelt auf Jahre hinaus profitieren werde, begründete die Jury ihre Wahl, als sie Andreas Brantelid im November 2015 mit dem bedeutenden Carl-Nielsen-Preis ausgezeichnet hat. Trotz seines jungen Alters zählt der dänisch-schwedische Cellist bereits zu den erfolgreichsten und wichtigsten Künstlern Skandinaviens.

Mitwirkende

Die Stimmen und deren Besetzung
Andreas Brantelid Violoncello
Christian Ihle Hadland Klavier
 
Moderation Meret Forster

Programm

Die Werke und deren Komponisten
Ludwig van Beethoven Sieben Variationen über "Bei Männern, welche Liebe fühlen" Es-Dur, WoO 46
Zwölf Variationen über "Ein Mädchen oder Weibchen" F-Dur, op. 66
Leoš Janáček "Pohádka"
Nikolai Mjaskowski Cellosonate a-Moll, op. 81

Empfehlungen

    AV-Player