BR-KLASSIK

Inhalt

Sopranistin Diana Damrau | Bildquelle: © Jürgen Frank

Bildquelle: © Jürgen Frank

Freitag, 25.01.2019 20:00 Uhr

München, Herkulessaal der Residenz

BR-Chor und Symphonieorchester Mariss Jansons und Diana Damrau

Werke von Richard Strauss und Anton Bruckner

Diana Damrau ist zu Gast beim BR-Symphonieorchester und singt Strauss' "Vier letzte Lieder". Im zweiten Teil des Konzerts steht die symphonisch angelegte Messe in f-Moll von Anton Bruckner auf dem Programm. Am Pult steht Mariss Jansons.

Zum ersten Mal in seiner Münchner Ära dirigiert Jansons nun eine Bruckner-Messe – und da er ein großer Bruckner-Dirigent ist, lag die Wahl der symphonisch angelegten dritten Messe nahe. Das monumentale Werk in f-Moll bietet dem Chor des Bayerischen Rundfunks und dem jungen Solisten-Quartett dankbare Aufgaben von der lyrischen Kantilene bis zum machtvollen Jubel. Der Einsatz einer Solo-Violine und der verinnerlichte Tonfall erinnern nicht zufällig an Bruckners Vorbild, Beethovens "Missa solemnis".

Im ersten Konzertteil gibt es ein Wiedersehen mit der Sopranistin Diana Damrau, die mit dem Symphonieorchester zuletzt bei "Klassik am Odeonsplatz" zu erleben war. Diesmal singt die Strauss-Spezialistin die überirdisch schönen "Vier letzten Lieder", die in ihrer Abschiedsstimmung gut zu Bruckners Mystik passen. Drei Hesse-Gedichte münden in die Eichendorff-Vertonung "Im Abendrot" – und doch mildert Strauss mit seinem friedlichen Orchester-Nachspiel die offene Schlussfrage: "Ist dies etwa der Tod?"

Mitwirkende

Die Stimmen und deren Besetzung
Diana Damrau Sopran
Sally Matthews Sopran
Karen Cargill Mezzosopran
Ilker Arcayürek Tenor
Stanislav Trofimov Bass
Chor des Bayerischen Rundfunks
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
 

Programm

Die Werke und deren Komponisten
Richard Strauss Vier letzte Lieder, TrV 296
Anton Bruckner Messe Nr. 3 f-Moll, WAB 28

Mehr zum Konzert

Empfehlungen

    AV-Player