BR-KLASSIK

Inhalt

08.10.2021, Bayern, München: Die Münchner Philharmoniker spielen unter der Leitung von Dirigent Valery Gergiev zur Eröffnung der Isarphilharmonie im Orchestersaal. Der Bau dient dem renommierten Orchester als Interimsspielstätte während der mehrjährigen Sanierung des Kulturzentrums Gasteig. Foto: Peter Kneffel/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bildquelle: dpa-Bildfunk/Peter Kneffel

Bildquelle: dpa-Bildfunk/Peter Kneffel

Freitag, 08.10.2021 20:15 Uhr

München, Isarphilharmonie im Gasteig HP8

Münchner Philharmoniker Eröffnung Isarphilharmonie

Die Münchner Philharmoniker und ihr Chefdirigent Valery Gergiev geben ein Konzert zur Eröffnung der Isarphilharmonie HP8 im neuen Gasteig und starten damit in die neue Spielsaison. Neben Werken von Beethoven, Schtschedrin oder Ravel wird eine Auftragskomposition von Thierry Escaich aufgeführt. Mit dabei ist auch Starpianist Daniil Trifonov.

- Aus rechtlichen Gründen ist der Videostream nur in Deutschland zu sehen. -

Endlich ist es soweit, die Münchner Isarphilharmonie wird eröffnet! Mit Spannung erwarten Musiker und Publikum, wie sich das Interimsquartier der Münchner Philharmoniker und anderer Orchester während der Gasteig-Sanierung optisch und akustisch ausnimmt. Der neue Gasteig Sendling "HP8" am Isarkanal, benannt nach der Adresse Hans-Preißinger-Straße 8, bietet als Foyer die Halle E im imposanten Ziegelbau auf dem Gelände, einem historischen Industrie-Denkmal. Für die Sanierung zeichnet das Hamburger Architekturbüro "Gerkan Marg und Partner" ebenso verantwortlich wie für den Neubau der Isarphilharmonie. Der anthrazitfarbene Stahl-Quader beherbergt den in Vollholz-Konstruktion errichteten Konzertsaal mit seinen 1.800 Plätzen. Höchste Erwartungen weckt natürlich das Klangkonzept der Isarphilharmonie, das von dem erfahrenen japanischen Akustiker Yasuhisa Toyota stammt.

Für die festliche Einweihung mit seinen Münchner Philharmonikern hat sich Chefdirigent Valery Gergiev ein reichhaltiges Programm ausgedacht, das zu Beginn, im Zentrum und am Ende auf französische Klangfarben-Raffinesse setzt: mit einem Auftragswerk von Thierry Escaich, mit dem modernen Klassiker "Métaboles" von Henri Dutilleux und der prachtvollen zweiten Suite aus dem Ballett "Daphnis et Chloé" von Maurice Ravel. Auch der Philharmonische Chor kann seinen Klang im neuen Saal entfalten - mit dem mystischen ersten Teil "Wahrlich Engel Gottes" aus der Russischen Liturgie "Der versiegelte Engel" von Altmeister Rodion Schtschedrin. Und Stargast Daniil Trifonov startet mit dem lyrischen vierten Klavierkonzert seinen kompletten Beethoven-Zyklus, den er zu den Eröffnungswochen mit den Münchner Philharmonikern unter Gergiev beisteuert.

Mitwirkende

Die Stimmen und deren Besetzung
Daniil Trifonov Klavier
Philharmonischer Chor München
Münchner Philharmoniker
 
Dirigent Valery Gergiev

Programm

Die Werke und deren Komponisten
Thierry Escaich "Arising Dances" (Uraufführung)
Ludwig van Beethoven Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58
Henri Dutillieux "Métaboles"
Rodion Schtschedrin "Der versiegelte Engel", Wahrlich Engel Gottes
Maurice Ravel "Daphnis et Chloé", Suite Nr. 2

Mehr zum Konzert

Empfehlungen

    AV-Player