BR-KLASSIK

Inhalt

"Götterdämmerung" Bayreuther Festspiele 2022 | Bildquelle: © Bayreuther Festspiele/Enrico Nawrath

Bildquelle: © Bayreuther Festspiele/Enrico Nawrath

Freitag, 05.08.2022 16:00 Uhr

Bayreuth, Festspielhaus

Bayreuther Festspiele Richard Wagners "Götterdämmerung"

Mit der Aufführung der neuinszenierten "Götterdämmerung" aus dem "Ring des Nibelungen" schließt der einmalige Premierenreigen der Bayreuther Festspiele 2022. Valentin Schwarz führt Regie, und Cornelius Meister hat die musikalische Leitung.

"Plaste und Elaste" der VEB-Werke aus Schkopau bildeten 2013 die Kehrseite der christohaft verhüllten, klassizistisch prunkenden Fassade der New Yorker Börse. Das war die letzte Bayreuther Inszenierung der "Götterdämmerung": Regisseur Frank Castorf jonglierte mit Punks, Dönerbude und dem morbiden Charme der Oranienburger Straße in Berlin. Was erwartet die Wagnerianer 2022 bei Valentin Schwarz: Fährt er konzeptionell auf der gleichen Interpretationsschiene wie der Dirigent Cornelius Meister? Fordert der Österreicher mit Bert Brecht "Glotzt nicht so romantisch!", während der Niedersachse sich im Orchestergraben vielleicht hyper-romantisch gibt? Der amerikanische Tenor Stephen Gould, der sich 2022 in Bayreuth drei Rollen und damit einen Marathon zumutet und neben Tristan und Tannhäuser auch den "Götterdämmerungs"-Siegfried singt, ist am Premierentag erkrankt. Für ihn springt Clay Hilley aus dem Ensemble der Deutschen Oper Berlin. Iréne Theorin meldet sich als Brünnhilde zurück, nachdem sie in "Siegfried" durch Daniela Köhler vertreten wurde.

Mitwirkende

Die Stimmen und deren Besetzung
Clay Hilley Siegfried
Michael Kupfer-Radecky Gunther
Olafur Sigurdarson Alberich
Albert Dohmen Hagen
Iréne Theorin Brünnhilde
Elisabeth Teige Gutrune
Christa Mayer Waltraute
und andere
Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele
 
Dirigent Cornelius Meister

Programm

Die Werke und deren Komponisten
Richard Wagner "Götterdämmerung", Handlung in drei Aufzügen

Mehr zur Aufführung

Empfehlungen

    AV-Player